Sie sind hier:  Biographien

Ewan McGregor

Ewan McGregor

Ewan McGregor
EWAN McGREGOR machte erstmals mit seiner Darstellung in dem BAFTA-nominierten Thriller SHALLOW GRAVE (“Kleine Morde unter Freunden”) auf sich aufmerksam, doch seinen endgültigen internationalen Durchbruch erlebte der Schotte als Renton in TRAINSPOTTING (“Trainspotting”) nach dem Roman von Irvine Welsh, der als einer der besten und relevantesten Filme des Jahres 1996 gefeiert wurde. Für Regisseur Danny Boyle stand McGregor außerdem in A LIFE LESS ORDINARY (“Lebe lieber ungewöhnlich”) vor der Kamera.
Seine letzten großen Hauptrollen hatte er in Stephen Elliotts EYE OF THE BEHOLDER (“Das Auge”), als Obi-Wan Kenobi in George Lucas’ STAR WARS: EPISODE 1 – THE PHANTOM MENACE (“Star Wars – Episode 1: Die dunkle Bedrohung”) und als James Joyce in NORA (“Nora”), der bei der jungen Produktionsfirma Natural Nylon entstand, die McGregor mit seinen Kollegen Jude Law, Johnny Lee Miller und Sean Pertwee betreibt.
Überdies sah man Ewan McGregor in Todd Haynes’ Glamrock-Movie VELVET GOLDMINE (“Velvet Goldmine”), Mark Hermans Komödie LITTLE VOICE (“Little Voice”) und dessen Berlinale-Beitrag BRASSED OFF (“Brassed Off – Mit Pauken und Trompeten”), Doug McGrath’ EMMA (“Emma”), Peter Greenaways THE PILLOW BOOK (“Die Bettlektüre”), Carl Prechezers Surferfilm BLUE JUICE (“Blue Juice”), Ole Börnedals Hollywood-Remake NIGHTWATCH (“Freeze – Tatort Nachtwache”) und BEING HUMAN (“Wer hat meine Familie geklaut?”). Unlängst stand er erneut als Obi-Wan Kenobi für George Lucas’ mit Spannung erwarteter Fortsetzung STAR WARS: EPISODE II vor der Kamera.
McGregor verließ die Guildhall School of Music and Drama im Jahr 1992 und gab sein Gesangs- und Tanzdebüt in Dennis Potters Fernseherfolg “Lipstick on Your Collar”. Seine weiteren TV-Auftritte umfassen Ben Bolts BBC-TV -Adaption des Stendahl-Klassikers “Scarlet and Black”, “Kavanagh QC” und eine Episode von “E.R.”, die ihm 1997 eine Emmy-Nominierung in der Kategorie Herausragender Gastdarsteller in einer dramatischen Serie einbrachte. Seine jüngste Bühnenarbeit war David Halliwells “Little Malcolm and His Struggle Against the Eunuchs” für Regisseur Dannis Lawson in Hampstead und am Comedy Theatre.

1993: Being Human
1994: Kleine Morde unter Freunden (Shallow Grave)
1995: Gegen die Brandung (Blue Juice)
1996: Emergency Room – Die Notaufnahme (Staffel 3, Folge 15)
1996: Trainspotting – Neue Helden (Trainspotting)
1996: Die Bettlektüre (The Pillow Book)
1996: Brassed Off – Mit Pauken und Trompeten (Brassed Off)
1996: Emma
1997: Freeze – Alptraum Nachtwache (Nightwatch)
1997: Der Schlangenkuss (The Serpent's Kiss)
1997: Lebe lieber ungewöhnlich (A Life Less Ordinary)
1998: Velvet Goldmine
1998: Little Voice – Die Stimme ihres Lebens (Little Voice)
1999: Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung (Star Wars: Episode I – The Phantom Menace)
1999: Das schnelle Geld – Die Nick-Leeson-Story (Rogue Trader)
1999: Das Auge (Eye of the Beholder)
2000: Nora – Die leidenschaftliche Liebe von James Joyce (Nora)
2001: Moulin Rouge
2001: Black Hawk Down
2002: Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger (Star Wars: Episode II – Attack of the Clones)
2003: Big Fish (Big Fish)
2003: Young Adam
2003: Down with Love – Zum Teufel mit der Liebe! (Down with Love)
2005: Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith (Star Wars: Episode III – Revenge of the Sith)
2005: Die Insel (The Island)
2005: Stay
2005: Scenes of a Sexual Nature
2006: Stormbreaker
2006: Miss Potter
2007: Cassandras Traum (Cassandra’s Dream)
2007: Long Way Down (Fernsehserie Großbritannien)
2008: Incendiary
2008: Deception
2009: Illuminati (Angels & Demons)
2009: Amelia
2009: I love you Phillip Morris
2009: Männer, die auf Ziegen starren
2010: Eine zauberhafte Nanny
2010: Der Ghostwriter (The Ghostwriter)
2010: Beginners