Sie sind hier:  DVD

Schrotten!

Schrotten!

Schrotten!
Darsteller: Frederick Lau, Lucas Gregorowicz, Anna Bederke, Heiko Pinkowski, Lars Rudolph
Regisseur: Max Zähle
Sprache: Deutsch (DD)
Untertitel: Englisch
Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
Spieldauer: 96 Minuten
Port-au-Prince Pictures / Lighthouse Home Entertainment

Mirko Talhammer (Lucas Gregorowicz) ist fassungslos, als zwei sonderbare Typen in seinem feinen Hamburger Versicherungsbüro auftauchen und ihn per Kopfnuss daran erinnern, wo er eigentlich herkommt: von einem Schrottplatz in der Provinz. In dieser Welt zählt nicht die große Karriere, hier sind andere Dinge wichtig: das Schrotten, die Familie und ab und zu eine gepflegte Schlägerei. All das hatte Mirko hinter sich gelassen, doch sein Vater macht ihm noch im Tod einen Strich durch die Rechnung und vererbt ihm den heruntergewirtschafteten Schrottplatz – zusammen mit seinem Bruder Letscho (Frederick Lau). Der ist immer noch stinksauer, dass Mirko den Clan damals im Stich gelassen hat. Schnell wird den Brüdern allerdings klar, dass die Talhammers nur eine Zukunft haben, wenn sie sich zusammenraufen und den letzten waghalsigen Plan ihres Vaters gemeinsam verwirklichen: einen Zug Raub im ganz großen Stil! Der Coup an sich ist schon ein Himmelfahrtskommando, doch dann kriegt auch noch Kercher (Jan-Gregor Kremp), der ärgste Konkurrent der Talhammers, Wind von der Sache…

Auch wenn Schotten! Auf der ersten Blick aussieht, wie eine klassische hau drauf Komödie, entpuppt sie sich beim zweiten Hinsehen, als feinfüllige liebevolle Satire, zwar vorhersehbar, aber so dass man jede Minute genießen kann.

Nach dienenden Oscar®-nominierten Kurzfilm RAJU hat sich Max Zähle einer Randgruppe unserer Gesellschaft angenommen, den Schrotthändlern.
Wer jetzt aber an die Ludolfs denkt, den kann man beruhigen, hiervon ist Schrotten! Meilenweit entfernt.

Mirco (hervorragend Lucas Gregorowicz (UNSERE MÜTTER, UNSERE VÄTER; LAMMBOCK) ein zwielichtiger Versicherungsvertreter trifft nach den Tod seines Vaters, seinen Bruder Letscho den Deutschen Filmpreisträger Frederick Lau (VICTORIA; NEUE VAHR SÜD) wieder und der Streit um das Erbe, Familien Kultur und den Schrott geht los.

Ein sympathischer Film, bei dem man mit den einzelnen Charakteren mitfiebern kann. Super Darsteller und tolle realistische Dialoge.
So hat eine deutsche Komödie auszusehen.