Die Brücke - Das Finale - Staffel 4

Die Brücke - Das Finale - Staffel 4

Die Brücke - Das Finale - Staffel 4
Darsteller: Sofia Helin, Thure Lindhardt, Mikael Birkkjaer, Sarah Boberg
Regisseur: Rumle Hammerich
Sprache: Deutsch, Schwedisch, Dänisch DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel: Englisch
Bildseitenformat: 16:9
Spieldauer: 464 Minuten
Edel Germany GmbH



Am Fuße der Brücke wird eine zu Tode gesteinigte Frau gefunden. Es handelt sich um Margrethe Thormod, die Generaldirektorin der Migrationsagentur in Kopenhagen, die kürzlich in den Skandal um eine Deportation verwickelt war. Gemeinsam mit seinem dänischen Kollegen, Jonas Mandrup, nimmt Henrik Sabroe eine Aktivistengruppe namens Roter Oktober ins Visier. Aber gibt es einen noch düstereren Plan aufzudecken?
Auch privat steht Henrik vor großen Herausforderungen: Noch immer sucht er verzweifelt nach seinen Kindern, und er vermisst seine Kollegin und Freundin Saga Norén, die wegen des Mordes an ihrer Mutter verhaftet wurde. Kann sie ihm dennoch helfen, den neuen Fall zu lösen?
In der letzten Staffel leiden Henrik und Saga beide auf persönlicher Ebene. Ihre besondere Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt, und wieder einmal holen Ereignisse aus der Vergangenheit sie ein. Am Ende wird für Saga und Henrik nichts mehr so sein, wie es war…

Eigentlich nimmt die Qualität von Serien von Staffel zu Staffel ab, nicht so „Die Brücke“ die jetzt in der vierten und leider letzten Staffel man einfach nur noch als genial ansehen kann.
Was die Autoren hier an Krimi Story geschrieben haben, ist einfach einmalig. Morde die nicht miteinander zu tun haben, und mit der Zeit erst ein Gesamtbild ergeben, das in seiner Gesamtheit viel größer ist als je vermutet.

Es ist zwar schade das Kim Bodnia nicht mehr dabei ist, irgendwie hatte ich auf eine Entlassung aus dem Gefängnis gehofft, aber Thure Lindhardt ist ein adäquater Ersatz als Partner für Sofia Helin.
Sofia Helin ist ohne Frage der absolute Star der Serie, auch wenn ihr Charakter Saga Norén viel umgänglicher ist als am Anfang, überrascht sie immer noch mit ihrer direkten unbekümmerten Art, die viele vor den Kopf stößt „Nein das ist nicht ihr Kind, das hat weder ihre, noch die Augen ihrer Frau“.
„Die Brücke“ hat die nordischen Serien erst sehr viel populärer gemacht und man kann sie auch heute noch ohne Zweifel als Vorbild für alle anderen Filmemacher nehmen. Auch die Finale Staffel ist düsterer, unheimlicher und überraschender als alles was sonst von hier kommt.
Auch wenn es eine „Finale Staffel“ ist, hoffe ich, dass Saga Norén irgendwann zurückkehrt auf den Bildschirm, immerhin ist sie der interessanteste Charakter in einer Serie seit Ewigkeiten.
Zu empfehlen ist übrigens das Bonus material mit Interviews der beteiligten, für alle die, die Sofia Helin einmal lächeln sehen möchten.
 

Kontakt Impressum