Fariña - Cocaine Coast - Staffel 1

Fariña - Cocaine Coast - Staffel 1
Darsteller: Tristan Ulloa, Javier Rey, Antonio ", Morris", Duran
Regisseure: Carlos Sedes, Jorge Torregrossa
Sprache: Japanisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
Spieldauer: 700 Minuten
Eye See Movies (AV Visionen)


"Farina" heißt "Mehl" und bezeichnet Kokain.
Das vielschichtige Drogen-Drama über den Aufstieg und Fall des charismatischen galizischen Narco hat in diesem Jahr drei Feroz Awards gewonnen, u.a. in der Kategorie „Beste Serie“ und „Bester Hauptdarsteller“. Die Feroz Awards gelten als spanisches Pendant zu den Golden Globes.
Spätestens seit Narcos sind Serien über Kokain Schmuggel ein sicheres Geschäft.

Bei Cocaine Coast geht es um den jungen Fischer Sito Minanco, der mit einer wunderschönen Frau und zwei Kinder gesegnet ist. Da die Fischerei zu wenig einbringt, versucht er sich mit seinen Vater als Zigaretten Schmuggler. Als sie von der Küstenwache erwischt werden, gelingt ihnen im Bott eine rasante flucht bei der er aber mit einer Drogenschmuggelorganisationen in Kontakt kommt. Schnell wird Sito Minanco zum einflussreichen Kokainschmuggler, der schon bald seine eigene Organisation gründet. Sein Aufstieg zum mächtigen Drogenbaron ist nicht mehr auf zu halten, eine auf Tatsachen beruhende spanische Serie. Die Geschichte beruht auf dem gleichnamigen Sachbuch des Journalisten Nacho Carretero.

Die Serie im Original eine klare Struktur mit einem Titel des Jahres für jede Episode, beginnend mit 1981 und dem Finale von 1990, wobei jede Folge ein Jahr umfasst.

Die im spanischen Original zehnteilige Serie überspannt einen Zeitraum von zehn Jahren, durch die Änderung auf 14 Episoden in der deutschen Fassung hat man diese Struktur zerstört.

Kontakt Impressum