Nocturnal Animals

Nocturnal Animals

Nocturnal Animals
Regisseur: Tom Ford
Darsteller: Amy Adams, Jake Gyllenhaal, Michael Shannon, Armie Hammer, Aaron Taylor-Johnson
Bildseitenformat: 16:9 - 2.40:1
Sprache: Italienisch (DTS 5.1 Surround), Deutsch (DTS 5.1 Surround), Englisch (DTS-HD 5.1), Spanisch (DTS 5.1 Surround)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Isländisch, Arabisch, Hindi
Spieldauer: 116 Minuten
Universal Pictures Germany GmbH


Die erfolgreiche Galeristin Susan (Amy Adams) erhält unerwartet ein Paket von ihrem Ex-Mann Edward (Jake Gyllenhaal), zu dem sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hat. Darin befindet sich ein Roman mit dem Titel "Nocturnal Animals", der Susan gewidmet ist.
Die junge Frau beginnt zu lesen und wird mit einer brutalen Schilderung von Gewalt und Mord konfrontiert. Gefesselt und zutiefst verstört von der Handlung gerät sie immer tiefer in den Sog des beklemmenden Romans.
Je weiter die Erzählung auf eine blutige Abrechnung hinausläuft, desto mehr gerät ihr eigenes Leben außer Kontrolle. Realität und Fiktion beginnen zu verschwimmen und Susan ist gezwungen, sich einem dunklen Geheimnis aus ihrer Vergangenheit zu stellen ...



Über diesen Film kann man nicht schreiben ohne das es zu Spoilern kommt, deshalb wenn möglich erst nach dem Film lesen

Für Regisseur Tom Ford ist "Nocturnal Animals" seine zweite Regiearbeit nach „A Single Man“. Wer „A Single Man“ gesehen hat, weiß das man hier keine Mainstream Ware bekommt, aber auch keine reine Arthouse Story. Aber der Film fängt skurril an, mit nackten, korpulenten, tanzenden Damen, eine Situation die schnell aufgeklärt wird, dass man sich auf einer Vernissage Ausstellung befindet.

Der Film spielt auf drei Ebenen: heute, gestern und die zeitlose Ebene des Romans nach der Romanvorlage von Austin Wright.
Die Kunstkuratorin Susan Morrow (Amy Adams, „Arrival“; „Man of Steel“; „American Hustle“) freut sich auf ein Wochenende mit ihrem Ehemann Hutton (Armie Hammer) der aber kurzfristig zu einem Geschäftstermin nach New York muss. Zeitgleich bekommt Susan ein Päckchen von Ihren Ex-Mann Edward (Jake Gyllenhaal, „Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis“; „Prisoners“), von dem sie schon seit 20 Jahren getrennt ist.

Die Sendung enthält ein Buch Manuskript mit dem Titel „Nocturnal Animals“ dass er ihr gewidmet hat. „Nocturnal Animals“ war ein Codename für Susan, da sie immer nachts aktiv war. Bei der Widmung denkt sie nur „Ich habe ihm etwas angetan, was man nicht wieder gut machen kann“.

Das Buch spiegelt ihr eigenes Leben in einer Fantasie Welt nach. Der Unterschätzte Ehemann, zurückhaltend und Ängstlich, und in beiden Fällen verlieren Tony und Edward das was ihnen an liebsten ist.
Die roten Haare von Susan und Tonys Frau im Roman sind Identisch. Im Roman werden Frau und Tochter vergewaltigt und ermordet, in die Realität tötet Susan das ungeborene Kind von Edward. Ist das Buch und das Treffen zu dem Edward nicht erscheint, die Rache für alles? Susan zu zeigen das er sich verändert hat, und nicht mehr der Loser ist, als den sie ihn zum Schluss ihrer Ehe bezeichnet hat?
Auf jeden Fall kommt Susan mit dem wegwischen ihrer extrovertierten Schminke im Restaurant viel zu spät, sie hat längst alles verloren, Edward, Hutton und ihre eigene Selbstachtung

Das größte Highlight ist aber Michael Shannon („Elvis & Nixon“ ; „Batman v Superman: Dawn of Justice“ aber natürlich unvergessen in „Boardwalk Empire“) der in seiner Rolle als Krebskranker Scheriff, der sich von sturen Beamten zu Scheriff wandelt, dem an Ende das Gesetz nicht so wichtig ist wie die verdiente Straffe „solche Typen dürfen nicht davonkommen“, eine Rolle für die er zurecht eine Oscar-Nominierung 2017 (Supporting Actor) bekommen hatte.
Ein außergewöhnlicher Film, der mehr als einmal an die Filme eines David Lynch erinnert, ein guter aber nicht leichter Film, der aber für jeden der sich darauf einlast, ein Filmerlebnis bietet

Kontakt Impressum