Nur Gott kann mich richten

Darsteller: Moritz Bleibtreu, Birgit Minichmayr, Edin Hasanovic, Kida Khodr Ramadan, Franziska Wulf
Regisseur: Özgür Yildirim
Produzenten: Moritz Bleibtreu, Christian Becker
Format: Digital Sound, Dolby, PAL, Surround Sound, Widescreen
Bildseitenformat: 2.39:1
Spieldauer: 100 Minuten
Sony Pictures Home Entertainment



Vor fünf Jahren hat Ricky (Moritz Bleibtreu) nach einem missglückten Überfall für seinen Bruder Rafael (Edin Hasanovic) und seinen Kumpel Latif (Kida Khodr Ramadan) den Kopf hingehalten. Jetzt ist er raus aus dem Knast, und Latif möchte sich erkenntlich zeigen: er hat ein scheinbar sicheres Ding in Aussicht. Ricky könnte sich mit dem Geld, das dabei herausspringt, eine neue Existenz aufbauen. Nach anfänglichem Zögern stimmt Ricky zu, aber sobald die Vorbereitungen stehen, beginnen auch schon die Komplikationen. Ricky ist gezwungen, Rafael an Bord zu holen, den er eigentlich nie mehr in Schwierigkeiten bringen wollte, und auch sonst scheint sich die Welt gegen ihn zu verschwören. Vor allem in Form von Diana, einer Polizistin in Geldnot, die plötzlich kriminelle Energie entwickelt, um die Pläne der Jungs auf ganz unvorhergesehene Weise zu durchkreuzen. Ein nervenaufreibendes Katz-und-Maus-Spiel setzt ein, das sie alle in den Abgrund zu reißen droht.


Gute deutsche Krimis sind rar. Sieht man vom überflüssigen Tatort oder der gnadenlosen Selbstüberschätzung eines Till Schweigers ab, bleiben die letzten Jahre nur Perlen wie „Whot i am“ „Stereo“ oder „4 Blocks“

Mit „Nur Gott kann mich richten“ darf sich jetzt ein weiterer Film in diese Reihe einordnen, der zwar vor Klischees strotzt, aber durch das gute Handwerk von Regisseur und Drehbuchautor Özgür Yildirim der das Genrekino scheinbar studiert hat und Moritz Bleibtreu mehr als weg gemacht.
Die Story ist kein Shakespeare, das sollte jeden klar sein, sondern viel mehr das Absolut sichere Ding bei den nichts schiefgehen kann, das zum Fiasko mit vielen Toten wird.
Die Figuren sind relativ einfach gehalten, Rafael der mit seiner Stripperfreundin ein neues Leben anfangen möchte, sich aber dann in Safe seines Schwiegervaters bedient, Ricky der keinen anderen weg kennt und mit seinen Alkoholkranken Vater zu viel zu tun hat und Birgit Minichmairs Polizistin, in einer Minute der alleinerziehende  Naive Mutter die sich von einen koffre voller Stoff die Hilfe für ihre kleine Tochter die sehr krank ist, erhofft.
Was folgt ist ein schnörkelloses B-Picture voller Schießereien, gebrochenen Knochen und offener Gewalt pur, Genre Kino vom Feinsten, wie man es leider bei uns viel zu selten zu sehen bekommt

Kontakt Impressum