The Empire of Corpses

Project Itoh

The Empire of Corpses – Project Itoh Trilogie Teil 1 – Steelbook [Collector's Edition]
Original-Titel  Shisha no Teikoku          
Japan 2015
Regisseur: Ryotaro Makihara
Sprache: Japanisch (DTS-HD 5.1), Deutsch (DTS-HD 5.1)
Untertitel: Deutsch
Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
Spieldauer: 120 Minuten
Kaze Anime (AV Visionen)

London im 19. Jahrhundert: Nachdem Victor Frankenstein einst den ersten Toten zurückbrachte, ist die Leichentechnologie zu einem festen Bestandteil des Lebens geworden. Zahllose Körper ohne Seele werden als Diener, Fabrikarbeiter oder Soldaten eingesetzt. Doch da die Analyse des sogenannten Seelenstoffs ein Staatsgeheimnis ist, verstößt John Watson mit seinen geheimen Forschungen gegen das Gesetz. Als er es endlich geschafft hat, seinen Freund Friday wiederzubeleben, fliegt er auf und muss fortan als Agent für die Regierung arbeiten. In geheimer Mission soll er einen russischen Leichentechniker aufspüren, der mithilfe von bewaffneten Leichen ein neues Königreich erschaffen will. Seine Reise führt ihn jedoch nicht nur nach Indien, Afghanistan und Japan, sondern auch auf die gefährliche Spur von Victor Frankensteins erster Kreatur …

Es handelt sich hierbei um die Kino-Adaption des Romans von Project Itoh, produziert von Wit Studio (Attack on Titan, Seraph of the End).
Der Film zu beschreiben ist nicht so einfach, es ist eine Steampunk Zombie- Horror-Scifi-Story mit einen realen Historischen Hintergrund. Nachdem Victor Frankenstein entdeckt hat, dass man Tote wieder zum Leben erwecken kann, wenn man ihn 21 Gramm Seele gibt, fängt er an, eine Arme der Untoten zu erschaffen. Doch seine Lebewesen haben Einschränkungen, sie empfinden nicht wir „normale“ Menschen und können sich nicht Artikulieren. Die Perfekten Lebewesen für stumpfe Fabrik Arbeit, oder noch stumpfere Kriege.
"Project Itoh", so das Pseudonym des Schriftstellers, hat dem ganzen mit realen und bekannten Fiktiven Personen einen historischen Hintergrund gegeben. Vom Präsident der United States Ulysses S. Grant über Sir. Arthur Conan Doyles Freund von Sherlock Homes: John Watson, Freitag den Gefährten von Robinson Crusoe und Paul Bunyan den sagenhaften Holzfäller aus „Tall Tale“.

Für Ryotaro Makihara war dies nach "HAL" (2013) die zweite Regie, und ein Groß Projekt, das er im letzten Drittel des Films auf visueller Ebene zu einem grandiosen Spektakel macht.
Da die Story abgeschlossen ist, es sich aber bei „The Empire of Corpses“ um eine Trilogie handelt, darf man umso gespannter sein, auf den zweiten Teil der Ende Juli bei Kaze Anime erscheint.

Auszeichnungen
Nihon SF Taisho Award 2012 – Special Award für den Roman The Empire of Corpses
Seiun Award 2013 – Award für den Roman The Empire of Corpses

Kontakt Impressum