Film- & Comic Sachbücher

An American Odyssey

An American Odyssey
Marc Walter, Sabine Arqué
Hardcover, in Leinen gebunden, mit Schutzumschlag, mit 6 Ausklappseiten und Leseband, 29 x 39,5 cm, 612 Seiten, in einem Karton mit Tragegriff
ISBN 978-3-8365-4210-4
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
Taschen Verlag


Die Detroit Publishing Company setzte Ende des 19. Jahrhunderts mit einer neuartigen Drucktechnik einer Mischung aus Fotografie und Lithographie neue Maßstäbe im Farbdruck. Aus der Sammlung des Privatsammlers Marc Walter ist es gelungen ca 15.000 original Großdrucke und Postkarten der Detroit Publishing Company zu retten und zu archivieren.
Der Taschen Prachtband im XXL Format im Koffer mit über 6kg Gewicht, ist es so gelungen einige der schönsten Bilder zu retten.
Das Buch ist hierbei in sechs Kapitel eingeteilt, wobei die Essays in English, Deutsch und Französisch übersetzt.
Vom Atlantik bis zum Pazifik, von den Rocky Mountains bis zum nördlichen Wendekreis: Nordamerika ist ein Kontinent voll spektakulärer Landschaften und Motive. Seen so groß wie Meere, winddurchpeitschte, endlos weite Prärien, gewaltige Wasserfälle, sengende Wüsten, moskitoschwangere Sümpfe, riesenhafte Wälder, reißende Flüsse und mächtige Gebirge und Vulkane.Die Bilder zeigen die weite, vielfältige Landschaft Nordamerikas und ihre Bewohner, u.a. amerikanische Ureinwohner, Afroamerikaner, Immigranten sowie die letzten Cowboys und Goldgräber. Ansichten von den Sehnsuchtsorten des Wilden Westens und Blicke in die Hexenkessel der ersten Großstädte vervollständigen das Panorama aus der Zeit vor hundert Jahren.
Mit ihrer Aura von Entdeckungsdrang und Abenteuer bieten diese Fotografien eine außergewöhnliche Reise durch ein vergangenes Amerika.Man sollte sich hier deutlich lösen von dem Bild des amerikanischen Westen aus den US-Filmen der 40-50 Jahre. Die Immigranten um die mit diesen Bildern auch geworben wurde, kamen nicht wegen des wärmeren Klimas, sondern waren auf der Flucht von Armheit und Unterdrückung, die hier in der „Neuen Welt“ ihr Glück suchten. Aber auch Naturlider, die wirklich noch unberührt aussehen genauso wie zum Beispiel die Aufklappseite die Los Angeles noch als kleine Stadt zeigen, brennen sich in das Gedächtnis des Betrachters ein.
Taschen ist mit diesen XXL Buch das definitive Buch über die moderne neue Welt gelungen, das von der ersten bis zu letzten Seite völlig fasziniert.
Nicht klein in Preis und Format, aber jeden Euro wert.

Geschichte des Grafikdesigns. Band 1, 1890-1959

Geschichte des Grafikdesigns. Band 1, 1890–1959
Jens Müller, Julius Wiedemann
Hardcover, 24,6 x 37,2 cm, 480 Seiten
ISBN 978-3-8365-6307-9
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
Taschen Verlag
In diesem großformatigen Buch (25 x 38 cm) wird die Geschichte des Graphik-Designs von 1890 – 1959, mit wunderschönen Abbildungen erzählt. Ein Buch, in dem man in Ruhe lesen und dabei die Zeit vergessen kann.
Anhand von Postern aller Art aus Film, Propaganda, Werbung, Buch- und Magazincovergestaltung zu Themen wie „Plakate aus dem Zweiten Weltkrieg“ oder „Humor in der Grafik“, als auch durch Verpackungen oder Firmen-Logos werden 60 Jahre im Bereich der angewandten Grafik erlebbar.
Jedes Jahrzehnt wird mit einer Übersicht der wichtigsten geschichtlichen Ereignisse dieser Jahre eingeleitet. Gefolgt von Seiten mit Abbildungen von Design-Beispielen, welche diese illustrieren. Durch Beschreibungen einzelner Designern wie Alfons Mucha (Jugendstil-Plakate), Edward Johnston (Erscheinungsbild der Londoner U-Bahn), El Lissitzky (konstruktivistische Grafiken), Herbert Matter (Plakate mit colorierten Fotomontagen), Saul Bass (animierte Filmvorspanne) und A. M. Cassandre (Art déco Plakate), um nur einige zu nennen, wird das jeweilige Jahrzehnt abgerundet.
Die Tatsache, dass es sich um Beispiele aus der ganzen Welt handelt, macht es noch interessanter. So werden mit Propagandaplakaten des 2. Weltkrieges, die unterschiedlichen Intensionen der einzelnen Länder in Beziehung zu einander gesetzt und anschaulich dargestellt.
Auch hat mich begeistert zu sehen, wie sich einzelne Kunstrichtungen wie Jugendstill, im Design wieder spiegeln und deren Aussagen aufgegriffen werden.
Ein Buch, das man sich immer wieder ansehen und dabei neues entdecken kann. Gespannt warte ich auf die zweite Ausgabe um weitere Aspekten des Graphik-Designs zu erkunden und in eine Welt der „bunten Bilder“, die viel mehr sind, einzutauchen.
b.k.

Dark City. The Real Los Angeles Noir

Dark City. The Real Los Angeles Noir
Jim Heimann
Hardcover, Halbleinen, 25 x 27,8 cm, 480 Seiten, im Schuber, mit beigebundenen Faksimile-Magazinausschnitten und eingestanzten Einschusslöchern
ISBN 978-3-8365-6076-4
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
€ 75
Taschen Verlag


In den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg verwandelt sich Los Angeles langsam von einem Provinznest in eine glitzernde Metropole von magischer Anziehungskraft. Doch mit den Tausenden, die in die Stadt strömen, um ihre Träume zu verwirklichen, kommen auch Gangster und Gauner, falsche Prediger, Sekten und psychopathische Killer. Organisiertes Verbrechen und Korruption halten Einzug. Jenseits der Glamourwelt Hollywoods wird eine Geschichte geschrieben, die keine Helden kennt, aber viele Tote und noch mehr Schurken, vom korrupten Bullen an der Straßenecke über geschmierte Politiker und tote Mobster im Rinnstein bis zum legendären Mordfall „Schwarze Dahlie“.
Dieses Buch zeichnet anhand von Fotos aus Archiven, Museen, Privatbesitz und der umfangreichen Sammlung des Verfassers die Geschichte eines verborgenen, nächtlichen Los Angeles der 1920er- bis 1950er-Jahre nach, eine Geschichte von Gier, Niedertracht und Irrsinn, die mit Blut und Tränen geschrieben wurde. Eine Reise ins Herz der Nacht durch die Gassen, Hinterhöfe, Spelunken, Spielhöllen und Nachtklubs von LA Noir.


Kenneth Anger „Hollywood Babylon“ von 1959 muss man als Standartwerk der Klatsch Presse, des frühen 20 Jahrhundert bezeichnen, wen dem aber so ist, dann ist „Dark City. The Real Los Angeles Noir” die Luxus Ausgabe hiervon.
Der Fall der „Schwarzen Dahlie“ Elisabeth Short, ist jeden, der sich hierfür interressiert, ein Begriff. Aber was ist mit: von „Tiger Woman“, der „Koffermörderin“, dem „Klapperschlangen-Mörder“, den „Werwolf-Schlächter“oder Räuber Gordon Stewart Northcott der ca. 20 Jungen ermordete was Clint Eastwood zu „Der verschwundene Sohn“, 2008, inspiriert hat. Sie alle sind ein Teil von LA, der in diesem Buch lebendig wird. Ebenso wie der Gangster Bugsy Siegel der hier sein blutiges Ende fand, sowie James Ellroy oder Raymond Chandler die in mehr als einen Buch, dies alles zu Papier brachten.
Und auch die vertuschten Skandale der Studioära bekommen ihren Teil, ebenso wie die unzähligen Stripklubs. Es geht um unzählige junge Mädchen, die herkamen um ein Hollywood Star zu werden, und sich dann, wenn sie Glück hatten, als Kellnerin in einen Diner wieder fanden, oder als Prostituierte ihren Körper, Seele und oft auch ihr Leben auf der Straße verkaufen mussten.
Und es gibt sie, die vielen Star Fotos, Polizisten die mit Stolz ihre schweren Waffen präsentieren, Gangster in Pose wie Filmstars und Fotos von Leich, berühmten und unbekannten, die die Verkäufe der Zeitungen ankurbelten.
In Fotos, Reklame und Zeitschriften-Nachdrucken werden erst hier die Ursprünge des Noir richtig greifbar
Doch Taschen verkauft selten ein neues Buch ganz normal, so auch hier. „Dark City. The Real Los Angeles Noir” Erscheint im Schuber, mit bei gebundenen Faksimile-Magazinausschnitten und eingestanzten Einschusslöchern

Rom. Porträt einer Stadt

Rom. Porträt einer Stadt
Giovanni Fanelli
Hardcover, 25 x 34 cm, 486 Seiten
ISBN 978-3-8365-6271-3
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
Taschen Verlag




Rom ewige Stadt, Rom eine Stadt die mehr als ein Buch füllen könnte, eine Stadt die ich schon oft besucht habe, und von der ich mir das ultimative Buch gewünscht habe.
In der Taschen Reihe „Porträt einer Stadt“ nun dies langersehnte Buch, aber auch die große Enttäuschung
Es gibt unzählige Fotos von Bekannten und unbekannte Personen, von Hitler und Mussolini über Marcello Mastroianni, Sophia Lauren, Pier Paolo Pasolini bis hin zu Clint Eastwood 1965 auf einem Skateboard. Doch bei allen kommt die Stadt zu kurz. Zwei bis drei Bilder des Kolosseums und des Forum Romanum, die Engelsburg einmal aus der Ferne und das Pantheon und den Trevi Brunnen stückweise. All dies habe ich erwartet in vielen groß und Detail Aufnahmen von 1850 bis heute in den Zustand der jeweiligen Epochen, wie in den anderen Büchern der Reihe, doch Fehlanzeige, Personen ohne Ende, die zwar aus allen Zeiten und Gruppen stammen, aber in dieser Fülle mehr als unnütz ist.
Man darf nur hoffen, dass Taschen einmal eine überarbeitete Version des Buches veröffentlicht, was der Qualität der Reihe gerecht wird, wünschenswert wäre dies.



Das BILD-Buch

Das BILD-Buch
Julian Reichelt, Jean-Remy von Matt, Vitali Klitschko
Hardcover, 26 x 37 cm, 812 Seiten
ISBN 978-3-8365-7074-9
Ausgabe: Deutsch
Neuausgabe, nur € 39,99
Taschen Verlag



2012 wurde die Bild-Zeitung – 60 Jahre alt, Zeit für eine Geburtstagsfeier der besonderen Art bei Taschen.
Zum passenden historischen Preise von 1952,- Euro gab es in einer Auflage von 600 Stück bzw. 300 Stück eine exklusive Sammlerausgabe des Buchs. Und das war nicht ohne: 11 Kilo schwer, 748 Seiten dick, im Format 37,2 x 53 cm.
Eingelassen in einen roten Leinenkasten enthält ein aus gebürstetem Aluminium gefertigter Setzkasten verschiedene „Erinnerungen“ an große Momente bzw. wichtige Persönlichkeiten, darunter ein Stück echtes Mondgestein, ein Teil der Fackel der Olympischen Spiele 1972, ein Segment der Berliner Mauer, Stücke vom Schal des Dalai Lama sowie von Madonnas Jeans. Außerdem ein Teil von Sebastian Vettels WM-Wagen und ein signiertes Stück Zelluloid des Oscar-Films von Florian Henckel von Donnersmarck. Die Echtheit der Exponate hat ein Notar überprüft und in Urkunden und Tatsachenprotokollen dokumentiert.

Doch auch an das Volk dacht man und brachte gleichzeitig eine Hardcover Ausgabe für € 99 heraus, immer noch mit einem stolzen Gewicht von 5Kg in der Größe von 8,5 x 40,5 x 59,3 cm.
Das Buch hielt sich Jahre in den Verkaufslisten, so das 2015 die Paperback Ausgabe für € 33 in der Größe 28,8 x 5,3 x 40,3 cm erschein, also für jedermann.

Leider sah der Buchrücken schnell nicht mehr so schön aus, der Inhalt dafür sehr.
Jetzt erscheint endlich zu 65-jährigen Geburtstag die Ausgabe für jedermann als Hardcover für schmale € 39,00 immerhin im der Größe von 26,9 x 5 x 37,8 cm und natürlich aktualisiert.
Das Buch beginnt mit den bekannten Vorwörtern von Stefan Aus, Sebastian Turner, Ferdinand von Schirach und Franz Josef Wagner, bevor dann von jedem Monat eine Titelseite zum Abdruck kommt, und auf eine Zeitreise der besonderen Art führt. Wirtschaftswunder, Studentenunruhen, Atomkraftdebatte, Wiedervereinigung, die RAF, Pillenknick, Bum Bum Boris und natürlich die Zeit der großen Kanzler sowie der Flüchtlingswelle 2015.

Aufgeschlagen in meinen Geburtsmonat erwarte ich dann „Kennedy in Dallas ermordet“ und finde “Gott hat mitgeholfen“ zum glücklichen Ausgang des Grubenunglücks in Lengede.
Dies macht deutlich, dass es um keine reine Aufzählung geschichtlicher Daten geht, sondern viel mehr um die Besten in der bekannten Bild-Verknappungsform. So fehlen historische Schlagzeilen wie “Wir sind Papst“ oder “Rudi, haudi Saudi“ natürlich nicht.

Aber auch nicht die leicht debilen, die reinen Unterhaltung Wert besitzen “Mann beim Abwaschen ertrunken“ oder “Hellseher erschoss sich selbst, weil sein Tod nicht pünktlich kam“ die man aber trotzdem liest.

Ein Highlight sind auf diesen Titelseiten natürlich auch die Werbeanzeigen, die einen Spiegel der jeweiligen Zeit darstellen, sowie die News aus der Boulevardpresse.

Die Bild ist in dieser Form ein Spiegel der Menschlichen Seele, Ängste, Hoffnungen und Sehnsucht, denn das alles hat jeder von uns.

Das Buch ist übrigens der Gewinner des „Red Dot Design Awards“










Paläo-Art: Darstellungen der Urgeschichte

Paläo-Art: Darstellungen der Urgeschichte
Zoë Lescaze, Walton Ford
Hardcover mit 4 Ausklappseiten, 28 x 37,4 cm, 292 Seiten
ISBN 978-3-8365-6584-4
Ausgabe: Deutsch
€ 75
Taschen Verlag


Heute entscheidet die Wissenschaft wie Dinosaurier ausgesehen haben, wer Freund oder Feind, wer Pflanzen oder Fleisch Fresser war.
Im Jahr 1830 malte ein englischer Wissenschaftler namens Henry De la Beche das erste Stück Paläokunst: eine überwältigende, herrlich makabre Darstellung prähistorischer Reptilien, die sich unter Wasser bekämpfen.
Die Paläokunst war geboren und Künstler formten das Bild der Ührzeitgiganten, was sich fest in uns verankert hat. Es gibt den Japonismus ebenso wie den Jugendstil, sowjetrussischen Sauriern, Pulp-Dinos oder Albtraum Haften Hybridmonster. Sie spiegeln die Zeit wieder wie die Seeschlachten Napoleons, oder Lithografien des Berliner Malers Heinrich Harder für Sammelkarten eines Schokoladenproduzenten. Tuschezeichnungen, Ölbilder, Sammelkarten, Fresken und vieles mehr. War Paläo-Art früher nur in Form von Gemälden in Musen an zu sehen, so gibt es dies heute auf Schritt und Tritt. Keine Buchhandlung die nicht einen großen Stapel dieser Bücher hat, kein Spielzeugladen in denen sie sich nicht breitgemacht haben.
Mit einem Vorwort des Künstlers Walton Ford und einem Essay von Zoë Lescaze gewährt diese Sammlung tiefe Einblicke in ein vernachlässigtes Randgebiet der Kunstgeschichte und zeigt, wie viel Paläokunstwerke nicht nur über Dinosaurier verraten, sondern auch über uns moderne Menschen selbst.


London. Porträt einer Stadt

London. Porträt einer Stadt
Reuel Golden
Hardcover, 25 x 34 cm, 552 Seiten
ISBN 978-3-8365-2877-1
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
€ 49,99
Taschen Verlag



Samuel Johnson hat einmal gesagt: „Wenn ein Mann Londons überdrüssig ist, ist er des Lebens überdrüssig.“
In 5 Kapiteln wird Reuel Golden die Geschichten ab Mitte des 19 Jahrhundert erzählt

Die Monsterstadt (1837-1901)

Moderne Zeiten (1902-1938)

Die Folgen des Krieges (1939-1959)

Die Party und der Morgen danach (1960-1981)

Neue Perspektiven (1982-heute)

Das erst richtige Foto entstand Foto 1826, bereits 1839 gab es das erste Foto der Türme der Frauenkirche, dies nur für die, die Fragen, sind die Fotos wirklich so alt.
Es geht um ihre Architektur, ihre Wahrzeichen, ihren Stil, ihren Flair.
Man nimmt an der Eröffnung der Tower Bridge teil, fährt mit Pferdekutschen den Piccadilly Circus entlang und besucht schon hier den Covent Garden Markt.
Vom viktorianischen London bis zu den Swinging Sixties; von der Luftschlacht um England bis zur Punk-Bewegung; vom Festival of Britain bis zu den Olympischen Spielen 2012; von nebligen
Vom viktorianischen London in dem Jack the Ripper sein Unwesen treibt, über die Luftschlacht von London, für die Hauptstadt die größte Katastrohe des 20 Jahrhundert, in die Swinging Sxties mit den Beatles und der folgenden Hippie Bewegung, Frauenemanzipation und freien Sex. Von nebeligen Gassen bis hin zu den königlichen Hochzeiten.
Abgerundet wird das Buch durch zahlreiche Musil, Film und Buch Tipps über London

New York. Porträt einer Stadt

New York. Porträt einer Stadt
Reuel Golden
Hardcover, 25 x 34 cm, 560 Seiten
ISBN 978-3-8365-0514-7
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
€ 49,99
Taschen Verlag


Wer bisher dachte New York wäre eine Katastrophe von Stadt, den wird hier gezeigt, dass er recht hat, aber das es auch das andere, ganze andere Bild dieser Metropole gibt
Wie immer in den “Porträt einer Stadt“ Büchern von Reuel Golden, Ist dies in fünf Kapitel unterteilt:

1850-1913: Die Stadt der Wiedererfindungen

1914-1945: Griff nach den Sternen

1946-1965: Die Hauptstadt der Welt

1966-1987: Hexenkessel

1988-heute: Tragödie und Triumph

Besonders das erste Kapitel mit eindrucksvollen Bildern einer Stadt Anfang, ist eindrucksvoll. Durch den Hafen von New York, war dies nicht nur der Hafen für die Zuwanderer der Stadt, sondern einer ganzen Nation. Es geht um den Bau der Bau der Brooklyn Bridge ebenso wie um die Slums der Lower East Side, bis hin zu den ersten Wolkenkratzern. Der verruchte Times Square, ebenso wie der Central Park oder die Menschen auf der 5th Avenue. Der Sezessionskrieg von 1861-1865 hat hier ebenso seine Spuren hinterlassen, wie die großen Tycoons dieser Zeit, die den Bau der Wollkratzer vorantrieb wie kein anderer.
Doch auch die anderen Themen sind eindrucksvoll geschrieben, und illustriert, teilweise mit doppelseitigen Panorama aufnahmen. Es geht um die Wirtschaftskrise genauso wie über die Zeit des Studio 54 und die Disco Zeit
Vieles wird hierbei optisch verstärkt durch Buchcover, Plakate zu Kinofilmen, Bildern aus Shows und Zitaten ohne Ende
Aber auch die Tragödie vom 11. September und seine Folgen, sind natürlich hier zu finden.
Nahmen hafte Fotographen und die Momentaufnahmen unbekannter, machen das Buch zu dem wohl wichtigsten Werk, über diese eindrucksvolle Stadt

Los Angeles. Porträt einer Stadt

Los Angeles. Porträt einer Stadt
Kevin Starr, David L. Ulin, Jim Heimann
Hardcover, 25 x 34 cm, 572 Seiten
ISBN 978-3-8365-0291-7
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
€ 49,99
Taschen Verlag



Diese fotografische Hommage an die "Stadt der Engel" – angefangen von der ersten in Los Angeles entstandenen Fotografie bis hin zu den jüngsten Panoramabildern der ausufernden Metropole – illustriert das gesamte Spektrum der Stadtgeschichte in einem umfassenden Bilderbogen.
Schon die ersten Fotos, die fast nur einen Acker zeigen, ein paar Obstbäume auf den späteren Sunset Boulevard und Öl Türme mitten in der „Stadt“. Es geht um den Aufstieg der Metropole, eng verbunden mit Hollywood vom Immobilienboom der 1880er Jahre bis hin zur unkontrollierten Zersiedelung im späten 20. Jahrhundert. Es ist auch vor allen ein Buch über die wichtigen Menschen der Stadt Politiker, Cops und Gangsterbosse, alle eng verbunden mit den Schattenseiten der Stadt. Das organisierte Verbrechen, Alkohol und Drogen. Aber es gibt auch Momente zum Schmunzeln,
Ronald Reagan als Bildhauer-Model, Leo der MGM Löwe und den legendären Minigolfplatz von Hollywood Legende Mary Pickford.
Und natürlich die Ereignisse die um die Welt gingen, die zwei Olympiaden 1932 und 1984, die Ermordung Robert Kennedys Ballsaal des Hotels Ambassador sowie die Rodney-King-Unruhen
Das Buch schließt mit einer Liste von Musikstücken, Filmen und Literatur über Los Angeles.





Paris. Porträt einer Stadt

Paris. Porträt einer Stadt
Jean Claude Gautrand
Hardcover, 25 x 34 cm, 544 Seiten
€ 49,99
Taschen Verlag
TASCHENs Paris, Porträt einer Stadt führt uns durch eine Weltstadt, in der wie Goethe es formulierte, „jeder Gang über eine Brücke oder einen Platz an eine große Vergangenheit erinnert und wo an jeder Straßenecke ein Stück Geschichte sich entwickelt hat“.
Wie jedes Buch der Reihe „Porträt einer Stadt“, ist auch dies ein funkelndes Bildermosaik, eine gewaltige fotografische Studie voll berührender Momentaufnahmen, aufgegliedert
in fünf Kapiteln. Diese sind:

1830-1871 Von der Julimonarchie bis zur Pariser Kommune

1871-1914 Von der dritten Republik bis zum ersten Weltkrieg

1914-1939 Von einem Krieg zum nächsten

1939-1959 Von einer Republik zur anderen

1959-2011 Paris heute

Auf den 544 Seiten tummeln sich dann 500 teilweise großformatige Fotografien aus allen Epochen, vom kleinen Gassenhaus über Notre Dame bis hin zu Eifelturm, von den jungen Wäscherinnen 1877 über die Barbusigen schönen im Moulin Rouge bis hin zu Brigitte Bardot und Romy Schneider.

Fotografen ohne Ende Daguerre, Marville, Atget, Lartigue, Brassaï, Kertész, Ronis, Doisneau, Cartier-Bresson, Helmut Newton und vor allen die vielen unbekannten, die grade da waren, um den bestimmten Augenblick, den einen Moment.
Man sieht Henri Giffards Fesselballon auf der Weltausstellung von 1878 und jenen auch zusammen mit Gustav Eiffel. Hippolyte Bayard der 1842 die Mühlen von Montmartre darstellt. Die Frauen mit langen Röcken und großen Schirmen, währen noch kutschen durch die Stadt fahren.

Josephine Baker, Edith Piaf und Gabrielle Chanel, ebenso wie die Besetzung der Nazis und die Kämpfer der Renaissance. Das Zugunglück am Gare Montparnasse beim dem der Zug die Außenmauer des Bahnhofs durchbrach, der Abriss der Hallen von Baltard 1971 aber auch ein schönes Karussell im Jahre 1950.
Wer nach dieser Reise durch die Epochen nicht Sehnsucht nach Paris hat, dem ist nicht zu helfen

Berlin Porträt einer Stadt

Berlin Porträt einer Stadt
Hardcover, 25 x 34 cm, 560 Seiten
ISBN 978-3-8228-1445-1
Mehrsprachige Ausgabe: Deutsch, Englisch, Französisch
Taschen Verlag


Ich kenne Berlin gut, was kann ein Buch „Berlin. Porträt einer Stadt“ noch vermitteln, was ich noch nicht kenne? Reisführer oder Geschichtsbuch?
„Berlin. Porträt einer Stadt“ ist beides, es ist eine Historie der Stadt von 1860 bis heute, dokumentiert auf knapp 200 Fotos von Künstlern wie Henri Cartier-Bresson, Helmut Newton, René Burri, Robert Capa, Thomas Struth und Wolfgang Tillmans sowie von bekannten Berliner Foto-Chronisten wie Friedrich Seidenstücker, Erich Salomon, Willy Römer und Heinrich Zille.
Aber das Buch ist kein Reines Fotobuch, sondern viel mehr eine Reise durch die Epochen dieser Stadt, aufgegliedert in 5 Kapitel

• Preußenhauptstadt und Kaiserzeit
• Zwischen den Kriegen
• Krieg und Konsequenzen
• Teilung und Neubeginn
• Hauptstadtträume und Hauptstadtneubau

in jeden dieser Kapitel, geht es um die schnelle Veränderung der Berliner Stadtgeschichte., des Arbeitslebens und der Freizeit, der Stadtentwicklung und der Architektur. Man sieht viele Bilder, glaubt sie zu erkennen, und merkt dann, dass sie doch völlig anders sind, ausgesuchte Fotos, die jeder für sich ein kleines Juwel sind. Auch die Zeit 1939 – 1945 findet ihren Teil im Buch, ohne es zu bestimmen. Ein schönes Buch, über die zumindest wichtigste Stadt in Deutschland

Die Märchen von Hans Christian Andersen

Die Märchen von Hans Christian Andersen Gebundene Ausgabe
von Noel Daniel
Hardcover, in Leinen gebunden, mit Lesebändern, 320 Seiten
Taschen Verlag

Das Leben von Hans Christian Andersen mutet selbst wie ein Märchen an – Charles Dickens zählte zu seinen Freunden und Bewunderern, europäische Fürsten schätzten seine Gesellschaft. Durch Entschlossenheit, Talent, manch glückliche Fügung und eine überbordende Fantasie schrieb er sich, aus verarmten Verhältnissen stammend, in die Weltliteratur ein. Das Märchenreich ohne Andersen? Es wäre arg verarmt und müsste auf Charaktere wie die Schneekönigin, die Prinzessin auf der Erbse, Däumelinchen oder das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern verzichten, aber auch auf viele vorher leblose Dinge, die erst Andersen zum Leben erweckt hat: Silberschillinge und Stopfnadeln, allen voran aber sein standhafter Zinnsoldat. Allesamt Motive, die Generationen von Künstlerinnen und Künstlern inspiriert haben.

Folgende 23 Märchen sind im Buch:
Die Prinzessin auf der Erbse; Die Nachtigall; Der Schweinehirt; Was Vater tut, ist immer das Richtige; Die kleine Meerjungfrau; Des Kaisers neue Kleider; Die Stopfnadel; Zwölf mit der Post; Der standhafte Zinnsoldat; Die Schneekönigin; Der Floh und der Professor; Däumelinchen; Die Liebesleute; Ole Augenzu; Fünf aus einer Erbsenschote; Das hässliche Entlein; Die Blumen der kleinen Ida; Die Hirtin und der Schornsteinfeger; Der fliegende Koffer; Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern; Das Feuerzeug; Schreibfeder und Tintenfass; Der Hofhahn und der Wetterhahn

Noel Daniel hält sich hier ganz an den großen Erfolg seines Buches „Die Märchen der Brüder Grimm“.
Auch hier sind es Scherenschnitte, Illustrationen und Vignetten, die neben den Geschichten selbst den Reiz des Buches ausmachen. Doch hier gab es keinen o reichen Fundus, so das viele Abbildungen
Speziell für diese Ausgabe angefertigt wurden. Eine Mischung von namhaften Künstlern aus Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Japan, Österreich, Schweden, Tschechien, der Ukraine und den USA. Der Schwede Einar Nerman (berühmt für seine Selma-Lagerlöf-Illustrationen) und der ukrainische Avantgardist Georgy Narbut. Aber auch viele andere, wie die exzentrische Tom Seidmann-Freud (eine Nichte Sigmund Freuds), die legendäre deutsche Scherenschneiderin, Animationsfilmerin und Buchillustratorin Lotte Reiniger und der Prager Maler, Designer und Grafiker Josef Palecek (dessen Motive sich sogar auf exklusivem böhmischen Glas wiederfinden).

Die Märchen der Brüder Grimm

Die Märchen der Brüder Grimm
Von Noel Daniel
Hardcover, in Leinen gebunden, mit Lesebändern, 320 Seiten
Taschen Verlag

Anlässlich des 200. Jubiläums des ersten Bandes ihrer "Kinder- und Hausmärchen" erweckt Die Märchen der Brüder Grimm siebenundzwanzig der beliebtesten Geschichten der Brüder Jacob und Wilhelm wieder zum Leben, darunter Klassiker wie Aschenputtel, Schneewittchen, Dornröschen sowie Hänsel und Gretel in der originalen Fassung von 1857.

Folgende Märchen sind im Buch:
Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich, Der Wolf und die sieben jungen Geißlein, Brüderchen und Schwesterchen, Rapunzel, Hänsel und Gretel, Von dem Fischer und seiner Frau, Das tapfere Schneiderlein, Aschenputtel, Frau Holle, Rotkäppchen, Die Bremer Stadtmusikanten, Der Teufel mit den drei goldenen Haaren, Die Wichtelmänner, Daumerling’s Wanderschaft, Dornröschen, Schneewittchen, Rumpelstilzchen, Die drei Federn, Die goldene Gans, Jorinde und Joringel, Die Gänsemagd, Die zertanzten Schuhe, Die Sterntaler, Schneeweißchen und Rosenrot, Der Hase und der Igel, Der gestiefelte Kater, Der goldene Schlüssel.

Doch der Abdruck der originalen Fassung ist nicht alles bei Taschen, wie so oft spielt die Aufmachung eine große Rolle. Ein großes in Leinen gebundenes Buch, jedes Märchen wird mit einer goldenen Doppelseite eingeleitet. Auf der einen Seite ein Scherenschnitt, auf der anderen eine Einleitung zum Märchen, teilweise mit Symbolik und Hintergründen. Dazu kommen Zeichnungen und Illustrationen der letzten 200 Jahre, in Stil der jeweiligen Epoche. Keine Kinderbuch Illustrationen, sondern richtige Kunstwerke die nicht die Seiten füllen, sondern die Geschichten wirklich bereichern.-

Taschen hat hiermit die Märchen die ein Teil des UNESCO-Weltdokumentenerbes sind, einen würdigen Rahmen gegeben

Kontakt Impressum