Die Brücke - Transit in den Tod, Staffel 1 (5 Disc

Die Brücke - Transit in den Tod, Staffel 1 (5 Disc

Die Brücke - Transit in den Tod, Staffel 1 (5 Discs)
Dänemark/Schweden, 2011
Originaltitel: Bron / Broen (2011)
Darsteller: Sofia Helin , Kim Bodia , Dag Malmberg
Sprache: Deutsch, Schwedisch, Dänisch,
Tonformat: Dolby Digital 2.0 Stereo
Bildformat: 1:1, 78/16:9
Gesamtlaufzeit: 565 Min.
Edel: Motion

Auf der Öresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden liegt - exakt auf der Grenze - eine weibliche Leiche. Schnell wird klar, dass es sich um die sterblichen Überreste zweier Frauen handelt. Ein dänisch-schwedisches Ermittlerteam soll das bizarre Verbrechen aufklären: Der sympathische und eher bequeme Familienmensch Kommissar Martin Rohde (Kim Bodnia) aus Dänemark wird der schwedischen Polizistin Saga Norén (Sofia Helin), einer beziehungsunfähigen Singlefrau mit soziopathischen Zügen, zur Seite gestellt.
Doch es bleibt nicht bei den beiden Toten, weitere abscheuliche Morde erschüttern die dänische und schwedische Bevölkerung. Der Täter, ein moralisch motivierter Terrorist, begründet seine monströsen Taten in fünf Botschaften an die Medien, mit denen er der Gesellschaft zeigen will, wie korrupt und verkommen sie geworden ist. Nicht ohne Wirkung, denn es gelingt ihm zunehmend, die Öffentlichkeit durch die spektakulären Verbrechen für seine Sicht der Dinge zu interessieren. Der psychopathische Serienmörder, im Netz auch „Wahrheitsterrorist“ genannt, ist der Polizei stets einen Schritt voraus und wird zum Mittelpunkt einer nervenaufreibenden Verfolgungsjagd durch das gesamte Gebiet rund um den Öresund. Martin und Saga kommt langsam der Verdacht, dass es sich um den persönlichen Rachefeldzug von jemandem aus ihren eigenen Reihen handeln könnte, und es beginnt für sie ein Wettlauf gegen die Zeit…
In unterkühlten und beklemmenden Bildern gelang der dänischen Schauspielerin („Hunde Von Riga“, „Die Weiße Löwin“) und Regisseurin Charlotte Sieling („Kommissarin Lund“, „Die Spezialisten“) ein packend inszeniertes Krimi-Juwel mit einer überaus komplexen, hochdramatischen Handlung und überraschenden Wendungen – wahrlich nichts für schwache Nerven! Zudem interpretieren die hervorragenden Hauptdarsteller Kim Bodnia („Die Nachtwache“, „In China Essen Sie Hunde“, „Kommissarin Lund“, „Nordlicht“, u.v.m.) und Sofia Helin (u. a. „Kommissar Beck“) das klassische Polizei-Gespann auf eine erfrischend neue und originelle Art.

Der hohe Norden hat ja bereits mit Serien wie Nordlicht oder Kommissarin Lund - Das Verbrechen ein großes Geschick haben für unkonventionelle Krimiunterhaltung beweisen.
Was jetzt aber mit Die Brücke - Transit in den Tod vorgelegt wird ist das eindeutige Magnus Opus, eine Mini Serie bei der die Bezeichnung Genial noch untertrieben ist.
Tatort ist die Öresund-Brücke, die Schweden mit Dänemark verbindet, eine Leiche auf den Grenzstreifen entpuppt sich schnell als die Teile von zwei Leichen. Hier ist eine Zusammenarbeit Schweden mit Dänemark von Nöten die es in sich hat. Ein labiler Däne, Martin der lieber in Ruhe Frühstücken möchte, bevor er sich wieder an den Fall setzt und Saga eine (klar Blonde) Schweden bei der Begrifflichkeiten wie autistisch und soziopathie neu definiert werden müssen. Zwei Kommissare wie es sie wirklich noch nicht gegeben hat. Vor allem Sofia Helin als Saga ist einfach unglaublich, unsympathisch ohne Ende schafft sie es doch ein windeseile die Herzen der Zuschauer zu betrachten, was aber wohl auch daran liegt, dass hier der Abstand ist. Aber allein wenn Sie nachts versucht, runterzukommen… einfach Top.
Die Krimistory über den Wahrheitsterroristen überrascht immer wieder mit neuen Wendungen und Überraschungen, auch wenn die Auflösung ein wenig enttäuscht.
Die Brücke - Transit in den Tod ist bestes Film-Nior, düster, kalt, dunkel und schmutzig.. mehr davon!

Kontakt Impressum