Sie sind hier:  Comics & Bücher  »  All Verlag

All Verlag

Die Überlebende 3 - Die Vergeltung

Die Überlebende 3 - Die Vergeltung
Von Paul Gillon
Einband Hardcover
Umfang 48 Seiten, v/f
ISBN 978-3-926970-76-3
All Verlag


Jonas und seine Mutter versuchen Abstand zwischen sich und die Cyborgs zu bringen, die zu Besitzern der von Menschen entvölkerten Erde geworden sind. An Bord eines Raumschiffes erreichen sie eine Raumstation, in der sie einige Zeit fernab der Roboter leben wollen. Währenddessen – so hoffen sie – würden die Cyborgs langsam, aber unvermeidlich verfallen.
Als sie ihr Ziel erreichen, finden sie überraschenderweise eine kleine Gruppe anderer Überlebender vor. Aber die lange Zeit in Isolation hat aus der Besatzung der Raumstation unberechenbare Individuen gemacht. Als Ausweg bleibt für Aude und ihren Sohn nur die Rückkehr zur Erde…
Mittlerweile erscheint der dritte Teil von „Die Überlebende“ beim All Verlag. Und das Warten auf eine Neuveröffentlichung hat sich gelohnt. Blickt man ins innerer auf die Farben und die Detailtreue der Zeichnungen, ist der Eindruck immens.
Die gleiche Seite in vergleich macht es deutlich, ein lila Himmel und ein gelber Planet Erde erscheint jetzt als Dunkelblauer Himmel und vor allen der blaue Planet auf den wir leben
Insgesamt sah die alte Farbgebung so aus, als wolle man sich an der Pop-Art Erfolg von "Perry - Unser Mann im All" anhängen, jetzt wirkt alles viel realistischer.
Hinzu kommt die gute Verarbeitung des All Verlages, in Hinsicht auf Papier und gesamt Erscheinungsbild. Gesamtwertung: erstklassig

Sara Lone 1 - Pinky Princess



Sara Lone 1 - Pinky Princess
Text Erik Arnoux
Zeichnung David Morancho
Einband Hardcover
Umfang 56 Seiten, farbig
ISBN 978-3-926970-78-7
All Verlag


Es gibt Tage, an denen macht das Leben einem keine Geschenke...
Eine junge Frau mit zweifelhafter Vergangenheit wird des Totschlags an ihrem Chef beschuldigt. Als auch noch ihr Vater brutal ermordet wird, die Mafia ein Kopfgeld auf sie aussetzt und Bundesagenten ihr auf den Fersen sind, findet sie sich in einem zerstörerischen Räderwerk gefangen, aus dem es keinen Ausweg zu geben scheint…
Unvermittelt ist sie mitten in ein heimtückisches Komplott gestolpert, das seinen Höhepunkt in den Straßen von Dallas an einem schmuddeligen Nachmittag im November 1963 erreichen wird...

Nach „Gil St. Andre“ ist „Sara Lone“ der zweite Thriller des All Programmes in kürzerer Zeit. Doch der Aufbau ist hier ein ganz anderer, ein Film Noir Thriller der aus den 50 Jahren stammen könnte.
Ein Strip Club ist der Ort an dem Sara Lone ihren Lebensunterhalt als Stripper verdient. Bis zu dem Moment als die Polizei erscheint, und ihr mitteilt das ihr Vater brutal ermordet wurde. Eine Komplexe Geschichte, durchzogen mit Flashbacks und Verwirrungen.
Leider jedoch ohne die Spannung zu entwickeln, die man sich gewünscht hätte. Man muss sich manchmal etwas durchkämpfen durch die etwas zähe Story, was sich hoffentlich in Band 2 komplett ändert. Entschädigen tun hierfür die exzellenten Zeichnungen, die den Band schon wieder zu einer Freude machen, nicht nur wegen des Schönen Covers

Die sechste Waffe 3 - Bindungen

Die sechste Waffe 3 - Bindungen
Text Cullen Bunn
Zeichnung Brian Hurtt
Einband Hardcover
Umfang 160 Seiten, farbig
ISBN 978-3-926970-62-6
All Verlag


Von den geheimnisvollen Waffen aneinandergefesselt, treffen Drake Sinclair und Becky Montcrief auf religiöse Eiferer, Nekromanten, Untote Outlaws und riesige Mumien!
Unter dem Schutz des Schwerts von Abraham folgen Becky und Drake einer geheimen Bahnstrecke, um den Körper von General Hume an einem geweihten Ort zu verstecken. Doch die Witwe des Generals schlägt wieder zu und will die beiden von ihren Gefolgsleuten ausschalten lassen. Während der Zug, beschützt von gut bewaffneten Kriegermönchen, über die Gleise donnert, führt ein übler Geisterbeschwörer eine Bande Untotermike Gesetzloser in einen ebenso wagemutigen wie mörderischen Zugüberfall.
Doch selbst wenn sie den unbarmherzigen Angriff überleben sollten, müssen Drake und Becky immer noch dem mächtigsten Diener des Nekromanten entgegentreten — der mysteriösen Mumie Asher Cobb.
Die sechste Waffe Buch 3 – Bindungen beinhaltet die Heftausgaben 12 bis 17 der spannenden Serie des von den Kritikern gefeierten kreativen Teams: Autor Cullen Bunn, Zeichner Brian Hurtt und Kolorist Bill Crabtree.

Bei den ersten beiden Heften geht es um einen Zugüberfall, und das damit verbundene Auftauchen der mysteriösen Mumie Asher. Zwei Hefte die kurzweilig geschrieben und gezeichnet sind. Mit Heft 14 kommt dann die düstere und überraschende Geschichte der Mumie Asher, von der blutigen Geburt, über eine leidige Kindheit, kurzes Glück, bis hin zur Verwandlung in die Mumie und einen großen Rachegedanken. Zweifelsfrei, eine düstere. Spannende aber auch nachdenkliche Geschichte, die eins der Highlights der Serie ist.
Ein weiteres Kapitel ist Gord gewidmet, seiner Vergangenheit als Sklave und seiner Familie die unter diesen Verhältnissen leben mussten, eine gute und nachdenkliche Geschichte in herausragenden Bildern.
Auch wenn „Die sechste Waffe 3 – Bindungen“ die Hauptstory nicht wesentlich vorantreibt, ist sie eine wichtige, sinnvolle und gute Ergänzung zu Geschichte

Gil St. Andre - 1. Zyklus (Gesamtausgabe)

Gil St. Andre - 1. Zyklus (Gesamtausgabe)
Text Jean-Charles Kraehn
Zeichnung Sylvain Vallee
Umfang 256 Seiten, farbig
ISBN 978-3-926970-70-1
All Verlag

Gil St-André führt ein ruhiges Leben, bis eines Tages seine Frau Sylvia spurlos verschwindet.
Zunächst bleibt die Suche der Polizei nach der Entführten erfolglos und Gil beginnt, selbst Nachforschungen anzustellen. Dabei wird er von einer jungen Polizeianwärterin unterstützt. Die Nachforschungen führen die beiden nach Belgien, wo sie hilflos zusehen müssen, wie eine weitere Frau entführt wird. Nach ihrer Rückkehr nach Lyon wird Gils Schwiegermutter ermordet.
Von der Polizei als Täter gesucht ist er gezwungen zu fliehen… So beginnt ein unglaubliches Abenteuer, das nicht spurlos an Gil vorübergehen wird...

Dieser Band beinhaltet den ersten Zyklus (Album 1 – 5) von Gil St-André. Der im Original von 1996 bis 2001 erschiene. Jean-Charles Kraehn bedient sich hierbei bekannter Thriller Muster, weiß aber immer wieder durch geschickte Twist zu überzeugen. Oft wird hier ein Vergleich mit XIII herangezogen, der allerdings nur halb stimmt, da XIII eine andere Ausgangslage hat. Was Spannung und Charaktere angeht, liegen sie aber auf gleicher Wellenlänge. Einen Vorteil hat Gil St. Andre, durch seine doch recht übersichtliche Handlung, erzeugt Jean-Charles Kraehn ein schon atemberaubendes Tempo.
Sylvain Vallee ist hier deutlich der Line Clair verwandt, schöne, klare aber auch rasante Bilder bestimmen das Szenario. Sylvain Vallee ist bei uns vor allen durch Es war einmal in Frankreich und XIII Mystery bekannt. Zyklus 2 und 3 umfassen je 3 Alben und erscheinen in je einer umfassenden Ausgabe.

Bärenzahn 3 - Werner

Bärenzahn 3 - Werner
Text Yann
Zeichnung Alain Henriet
Einband Hardcover
Umfang 48 Seiten, farbig
ISBN 978-3-926970-66-4
All Verlag

Am 25. April 1945 gelingt es einem deutschen Militäraufklärer auf wundersame Weise, im Herzen des von den Russen besetzten Berlins zu landen. An Bord befinden sich ein schwerverletzter Offizier und ein Pilot, die sofort zum Führerbunker gebracht werden wollen. Sie kommen in einer Mission, die ebenso geheim wie entscheidend für das Schicksal des III. Reichs ist.
Hierfür muss der Pilot – niemand anderes als Flugkapitän Hanna Reitsch – den revolutionären Nurflügler HO 229 fliegen. Als Copilot wählt sie Werner Zweiköpfiger, der fast so begabt ist wie sie und der zudem Pilot der US Air Force und amerikanischer Spion ist. Seine Mission besteht darin, Hanna zu töten!
Fünfzehn Jahre zuvor bildeten Hanna, Werner und Max – ein polnischer Jude – ein unzertrennliches Trio. Der gemeinsame Traum zu fliegen vereinte sie und sie schworen sich ewige Freundschaft.

Hiermit endet die drei Bände angelegte Fliegerstory von Yann und Zeichner Alain Henriet der die Serie im Stil der Line Clair im RetroDesign veröffentlicht hat.
Die Geschichte um die drei Freunde, bezieht sich viel auf historische Fakten, reale Personen und technische Errungenschaften dieser Zeit.
Aber Yann macht hieraus keinen Tatsachen Bericht, sondern ein Kriegsabenteuer im Stil von Alistair MacLean. Durch den Beginn und dem Angriff von japanischen Kamikazefliegern 1944 im Pazifik ist man schon nach den ersten Seiten gefesselt und es gibt eine Spannung die bis zum Ende der Trilogie nicht nachlässt.
PS Trilogie, nun Bärenzahn ist so erfolgreich, das 2017 ein 4 Band der Serie folgt vom bewährtem Team, man darf gespannt sein.

Die Überlebende 2 - Der Erbe

Die Überlebende 2 - Der Erbe
Autor Paul Gillon
Einband Hardcover
Umfang 48 Seiten, v/f
ISBN 978-3-926970-68-8
All VerlagStanny, der die Katastrophe auf einer Raumstation überlebt hat, ist nur kurz in Audes neues Leben getreten, doch aus ihren Liebesspielen ist ein kleiner Junge entstanden. Zurückgezogen in ihre Verzweiflung und die Idee, dass ihr Kind keine Zukunft hat, lehnt Aude es vom ersten Moment an ab…
Nachdem Ulysses seinen Kontrahenten aus dem Weg geräumt hat, kümmert er sich intensiv um die Erziehung des Kleinen. Er zieht ihn groß, unterrichtet ihn und hält den Jungen von der Mutter fern, die nichts von ihm wissen will.
Jonas ist pfiffig und sehr intelligent. Während er aufwächst erkennt er, dass Ulysses ein letztes Hindernis zwischen ihm und seiner unbekannten Mutter ist, die ihm trotz allem alles bedeutet.
Und Jonas setzt alle Mittel ein, um dieses Hindernis zu beseitigen...
 
Die Einführung von Jonas ist nur Nebensache, viel mehr hatte Gillon seine Heldin und ihre Sexuellen Abenteuer im Visier. Seien es nun halb tote die durch die Straßen schleichen, Tenakel Wesen oder Ulysses Roboter Ding. Alles ist gut um Sex in allen möglicher Art und Weise da zu stellen.
Der Akt selber ist es dann auch den Gillon immer wieder darstellt, und dabei im zweiten Album die Story etwas vernachlässigt, die Zeichnungen sind dafür erste Sahne. Und zudem im Gegensatz zu Früher endlich unzensiert

Die Überlebende 1

Die Überlebende 1
von Paul Gillon
48 Seiten, v/f , Hardcover
ISBN 978-3-926970-64-0
€ 13,80
All Verlag

Aude Albrespy ist der letzte Mensch in einer post-apokalyptischen Welt.
Sie überlebt die hereinbrechende Katastrophe während eines Tauchgangs, gefangen in einer unterirdischen Höhle. Zurück in einem verlassenen Paris entdeckt Aude, dass außer ihr alle Menschen zu Staub zerfallen sind.
Ohne Einschränkungen kann sie diese schöne Stadt, die ihr zu Füßen liegt, nun genießen: Wohnen im besten Hotel, schwimmen in der Seine… Aber sie hat niemanden, mit dem sie die Freuden teilen kann. Jung und schön wie sie ist, hat Aude noch Sehnsüchte. Und schon bald wird Ulysses – der Butler-Cyborg des Hotels – das Instrument, um diese Sehnsüchte zu stillen...
Als ein weiterer Überlebender auftaucht, der auf einer Raumstation überlebt hat, nimmt Audes Schicksal eine dramatische Wende...

Mit Jean-Claude Forest arbeitete Paul Gillon ab 1964 an „Die Schiffbrüchigen der Zeit“, ab Band 5 – 1977 übernahm Gillon auch das Schreiben der Szenarios. Im Anschluss und den Erfahrungen der ersten SF Serie schrieb und zeichnete der dann „Die Überlebende“ von 1985 bis 1991 (Ot: La survivante) die bei uns erstmals von 1986 bis 1998 im Alpha Comic Verlag erschien.
Die Serie erscheint bei uns in 4 Alben wie bei der Erstveröffentlichung und leider nicht die Gesamtausgabe wie sie bei Drugstore erschien ist, die auch nur auf 192 Seiten kommt.
Die Geschichte einer noch äußerlich intakten post-apokalyptischen Welt ist heute nichts mehr neues, schön ist aber das hier Paris Ort der Handlung ist und nicht Washington oder New York.
Erstaunlich ist auch noch heute der unverkrampfte Umgang mit Sexualität. Es gibt zwar keinen Expliziten Akt, aber bei den Geschlechtsteilen wird nichts verdeckt, weder bei Aude noch bei Ulysses den Butler-Cyborg der alle Wünsche befriedigt. Dass es einen zweiten überlebenden in einer Raumstation gab ist eine Sache, eine andere ist, das es noch eine dritte Partei gibt….
Ein Franco Belgischer Klassiker der zum Pflicht Programm eines jeden Comic Sammlers

Marada - Die Wölfin (Gesamtausgabe)

Marada - Die Wölfin (Gesamtausgabe)
Text Chris Claremont
Zeichnung John Bolton
Einband Hardcover
Umfang 112 Seiten, farbig
ISBN 978-3-926970-54-1
All Verlag

Kriegerin. Tochter Roms. Kaltblütige Killerin.
Fast 30 Jahre sind seit der Erstveröffentlichung des epischen Fantasy Meisterwerks MARADA-The She Wolf vergangen.
Nach einer akribischen Überarbeitung, verbunden mit einer Restaurierung der Farbfassung und einem neuen Scan der Originalseiten, ist eines der Hauptwerke des englischen Starzeichners John Bolten wieder verfügbar. Ergänzt durch vorher nie gesehenes Artwork und einen umfangreichen Sekundärteil, vereint diese luxuriöse Ausgabe zum ersten Mal überhaupt alle drei Geschichten der silberhaarigen Schwertkämpferin Marada in einem Band.
Kämpfe voller Blut und heimtückischer Hexerei, unerfüllbare Wünsche, abscheuliche Begierden, tiefes Grauen sowie das absolute Böse: Gebündelt zu einer einzigartigen Vision - eine vollendete Phantasie weiblicher Kraft und Kampfkunst!

John Bolton war nur eingefleischten bekannt, als vor über 30 Jahren im Magazin Epic 5 und 6 (1984) und 9 und 10 (1984) die erste beiden Alben der Serie Marada - Die Wölfin zum Abdruck kamen, davon schaffte sie es sogar 3 mal aufs Titelbild. 1986 – 1988 folgte dann die Alben Ausgabe im alten Splitter Verlag in zwei Alben, danach war lange Ruhe. Angesichts des absoluten Kult Status dieses sword and sorcery Meilensteins ist dies verwunderlich. Wenn man einen Vergleich zu den 30 Jahre alten Splitteralben macht, ist dies erschütternd und zudem fehlen hier insgesamt 19 Comicseiten, es wurde eine neue wesentlich Übersetzung angefertigt, die umfangreicher aber auch näher am Original ist.
Zudem wurde das Album um den Vorlagen gerecht zu werden im Überformat 240 x 320 mm gedruckt.
Die drei Geschichten um die wunderschöne Marada sind trotz der Jahre immer noch unterhaltsam, und von einer Graphischen Umsetzung die auch heute noch deutlich aus der Einheitsware hervorsticht. Die schönste Veröffentlichung eines Klassikers des Jahres in super Qualität zu einen guten Preis

Die sechste Waffe 2 - Am Scheideweg

Die sechste Waffe 2 - Am Scheideweg
Hefte: The Sixth Gun #07 – #11
Text Cullen Bunn
Zeichnung Brian Hurtt
Hardcover / 160 Seiten, farbig
ISBN 978-3-926970-50-3
All Verlag

Mit seinem letzten Atemzug prophezeite General Hume, dass die sechste Waffe noch machtvoller, noch schrecklicher sei, als man es sich vorstellen könnte. Drake Sinclair erlebt gerade, wie Recht der verrückte General hatte. Nun im Besitz von fünf der sechs verfluchten Revolver haben sich Drake, Becky und Gord in New Orleans verschanzt und planen ihre nächsten Schritte. Aber obwohl Becky ihren Revolver griffbereit hält, will Drake mit den Waffen nichts zu tun haben.
Als sich einige der mächtigsten Wesen aus der Geisterwelt gegen unsere Helden richten, versteckt Drake seine Revolver und versucht eine Möglichkeit zu finden, das Band ihrer übernatürlichen Verbindung zu zerreißen. Hat Drake, ohne seine vier mystischen Revolver einzusetzen, überhaupt eine Überlebenschance?

Die Geschichte um die sechs magischen Waffen geht in die zweite Runde, allerdings mit weniger Action, was aber keine Kritik ist, denn Cullen Bunn und Brian Hurtt lassen sich diesmal mehr Zeit für die einzelnen Charaktere, was für die Story Line aber auch für die Spannung sehr hilfreich ist. In New Orleans kommen die Gefährten zu Ruhe. Drake merkt das die Last zu viel für ihn ist und der Wunsch diese Last ab zu geben kommt ihn ihm auf. Becky hingegen lernt einen jungen Mann kennen, der sie mit seiner doch offenen Art bezaubert. Es dauert nicht lange und sie gibt ihren körperlichen Bedürfnissen nach. Doch während sie sich noch im 7 Himmel fühlt, verändert sich alles.

War nach dem ersten Band noch die Überlegung wie man mit dieser Serie weiterverfährt, ist nach dem Lesen von Band 2 klar, dass es nur eins gibt, sammeln und her mit Band 3.

Im Juli erscheint in der USA bereits das Paperback The Sixth Gun Volume 8 das inhaltlich unser HC Ausgabe entspricht, mit den Heften The Sixth Gun #42 – #47, also genug Material liegt bereit. Also bitte schnell weiter.

Blazing Combat

Blazing Combat (Gesamtausgabe)
Text Archie Goodwin
Zeichnung Frank Frazetta, Wallace Wood, John Severin, Alex Toth, Al Williamson, Russ Heath u.a.
Hardcover / 224 Seiten, farbig + s/w
ISBN 978-3-926970-52-7
All Verlag

1969 verändert Comic-Verleger James Warren die Comic Welt für immer mit Klassikern wie Creepy, Eerie und natürlich Vampirella. Doch mit Künstlern wie Frank Frazetta, Wally Wood, Al Williamson und Gene Colan arbeitete er schon in den Jahren 1965/66 an der Serie Blazing Combat.

Blazing Combat war von Anfang an nur von einen unabhängigen Comic-Verleger wie James Warren möglich. Es handelt sich nicht um Klassische Kriegs Comics in amerikanischer Helden Tradition, sondern viel mehr um Einzel Schicksale von Soldaten und psychische Probleme die oft zu Katastrophen führten. Inspiriert ganz klar von Comics wie Harvey Kurtzmans Two-Fisted Tales und Frontline Combat. Da dies kein Helden Bild war, sondern kritisch in der Aussage, war die Serie schnell im Feuer der Zensur und des Comic Code. So war das gleiche  Schicksal wie die Vorbilder unausweichlich, schon bald folgte das Verbot, so dass es für Blazing Combat schon nach vier Ausgaben Schluss war.  Die Frage ob die Storys denn veraltet sind, beantworten die Geschichten selber, den von Korea Krieg bis hin zum unabhängigkeitskrieg, Amerikanischen Bürgerkrieg, 1 und 2 Weltkrieg, bis hin nach Korea und Vietnam, ja selbst die Schlacht der 300 bei den Thermopylen  findet ihren Teil, es ist alles zu finden, die Feinde sind unterschiedlich, die Waffen andere aber die Probleme sind die gleichen.

Das Buch vereint alle Geschichten der vier Hefte komplett, auch wenn dies manchmal nur mit einen Scan der Original Seiten möglich war, sowie 30 Seiten redaktionellen mit Teil. Die Comics sind komplett in s/w, in Farbe ist dafür der redaktionelle Teil. Wahrscheinlich der beste je veröffentlichte Kriegs-Comic“ sagt Comic-Historiker Richard Arndt, der kann man sich nur anschließen, es bleibt zu hoffen das weitere Warren Serien folgen, allen voran VAMPIRELLA, ein hervorragender Anfang ist auch im All Verlag gemacht
Limitiert auf nur 777 Exemplare.

Die sechste Waffe 01: Kalte tote Finger

Die sechste Waffe 01: Kalte tote Finger
Text Cullen Bunn
Zeichnung Brian Hurtt
Einband Hardcover
176 Seiten, farbig
ISBN978-3-926970-48-0
All Verlag

Das ist nicht der Wilde Westen, wie wir ihn kennen.
Im schwindenden Schatten des Sezessionskrieges wartet der Konföderierten General Oleander Bedford Hume voller Blutdurst darauf, das Böse zu befreien und seine schwarze Magie zu entfalten.
Besessen von einer verschollenen, kostbaren antiken Waffe, in deren Besitz er kommen muss um ihre Unheil bringenden Kräfte freizusetzen. Dieser letzte von sechs Revolvern ist der Schlüssel zur grenzenlosen Macht und ruht in den Händen eines unschuldigen Mädchens.
Aber bevor General Hume mit seiner bösartigen Braut und vier unheimlichen Reitern eine Armee von Untoten beschwören kann, um zu bekommen, wonach ihn dürstet, stellt sich ihm Drake Sinclair in den Weg, ein Revolverheld und Glücksspieler.
Sinclair aber ist kein strahlender Ritter und versucht selbst, in den Besitz der sechs Revolver zu gelangen.

Was auf dem ersten Blick wie ein konventioneller Western aussieht entpuppt sich schnell einen Western, in dem Fantasy und Horror absolut stimmig eingebunden sind.
"The Sixth Gun" Original seit 2011 bei dem Verlag ONI Press von dem mittlerweile schon 46 Ausgaben erschien sind, was für die Qualität der Serie steht.
Angesiedelt ist die Story kuz nach dem Sezessionskrieg in Amerika. Ein Konföderierten-General wurde getötet und gefesselt begraben, jedoch magische Kräfte können den Toten auferwecken. Er hat zumindest fünf Freunde mit magischen Revolvern, doch ihm fehlt der sechste den eine junge Frau besitzt und nur hergeben kann wenn man sie tötet. Doch sie bekommt Hilfe von Drake Sinclair, ein Revolverheld und Glücksspieler.

Die sechste Waffe ist die perfekte Fantasy Horror, western Mischung die einfach Spaß macht, Texter Cullen Bunn (Crooked Hill, The Tooth) und Zeichner Brian Hurtt (Queen and Country,Hard Times) haben hiermit einen Überraschungserfolg gelandet, der nicht an Dynamik spart, wobei die guten und Zeichnungen die passend koloriert sind, viel dazu beitragen. Es gibt auch eine auf 111 Exemplare limitierte Vorzugsausgabe mit signiertem Exlibris.