BlacKkKlansman

BlacKkKlansman

BlacKkKlansman
Darsteller: John David Washington, Adam Driver, Topher Grace, Alec Baldwin
Regisseur: Spike Lee
Ton: Deutsch Dolby Atmos 5.1, Deutsch DD 5.1, Englisch Dolby Atmos 5.1, Englisch DD 5.1
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
Bildseitenformat: 16:9 - 2.40:1
Spieldauer: 136 Minuten
Universal Pictures Germany GmbH

Die frühen 1970er-Jahre, eine Zeit großer gesellschaftlicher Umbrüche: Der junge Polizist Ron Stallworth (John David Washington) tritt als erster Afroamerikaner seinen Posten als Kriminalbeamter im Colorado Springs Police Department an. Entschlossen, sich einen Namen zu machen, startet der unerschrockene Cop eine aberwitzige und gefährliche Mission: den Ku-Klux-Klan zu infiltrieren und bloßzustellen.
Stallworth gibt vor, ein eingefleischter Extremist zu sein, und nimmt telefonisch Kontakt zur lokalen Gruppe der Rassistenvereinigung auf. Es gelingt ihm tatsächlich, schnell in den inneren Kreis vorzudringen. Er imitiert die Sprache der hasserfüllten Rassisten so überzeugend, dass er sogar das Vertrauen des Klanführers David Duke (Topher Grace) gewinnt. Als die Undercover-Mission zunehmend komplexer wird, übernimmt Stallworths Kollege Flip Zimmerman (Adam Driver) Rons Rolle in den persönlichen Treffen. Dort erlangt er Insiderwissen über einen tödlichen Plan. Gemeinsam machen sich Stallworth und Zimmerman daran, die Organisation zu Fall zu bringen.

Wer das furiose Intro mit Alec Baldwin ansieht und sich fast schon schämt, wie herzählt er gelacht hat, ist hier bei Spike Lee Film goldrichtig aufgehoben. Ehrenoscarpreisträger Spike Lee („Do The Right Thing“) lässt hier Alec Baldwin als rechtem Hassprediger den rassistischen Nationalismus im Hollywood-Mainstream Film, an Hand von Szenen aus „Vom Winde verweht“ offenkundig werden.
Spike Lee geht das Thema als 70er-Jahre-Copfilm mit viel Humor an. Es geht um Ron Stallworth (John David Washington) der sls erster Afroamerikaner einen Job als Kriminalbeamter im Colorado Springs Police Department bekommt. Doch es sind meist nur kleine aufgaben, für die ein schwarzer benötigt wird. Rons Kontakt zu Ku-Klux-Klan, bei dem er sich wegen der Hautfarbe persönlich vertreten lässt von sinen Kollegen und Juden Flip Zimmerman (Adam Driver).
Der ganze Film ist durchweg eine geniale Mischung aus Spannung und Humor wobei man sich oft ertappt, wobei man grade gelacht hat.
Eine besondere Rolle bekommt hier auch D.W. Griffith Film „Die Geburt einer Nation“ zu, der in Ausschnitten seine Wirkung nicht verfehlt. D.W. Griffith Film „Die Geburt einer Nation“ hat, wenn man die Inflation bedenkt, mehr Geld eingespielt als heute „Titanic“. Für die die D.W. Griffith Film „Die Geburt einer Nation“ nicht kennen, er ist für die Afroamerikaner der Schund, der Veit Harlan „Jud Süß“ für die Juden ist. Beides sind bösartige Propaganda Filme, die seinerzeit Filmhits waren, aber heute endlich als der Schund gesehen werden, die sie auch sind.

Als Gast in film tritt auch der 91-jährige Harry Belafonte auf, der einer Gruppe von Kindern die Schrecken seiner Jugend mit Hilfe von Fotos erklärt.
Spike Lee ist hier ein wichtiger Film zu einem sehr ernsten Thema gelungen, der aber spannend und humorvoll zugleich inszeniert ist.
BlacKkKlansman war sogar für die Golden Globe Awards 2019 als Bester Film nominiert, vielleicht gelingt ihn dies auch für den Oskar, damit er dann vielleicht endlich die Beachtung bekommt, die er verdient hat

Bonusmaterial: Ein Spike Lee Film: Der echte Ron Stallworth, Produzent Jordan Peele und die Darsteller sprechen über ihre Zusammenarbeit mit dem Kultregisseur; Erweiterter Trailer zu Blackklansman mit "Mary Don't you weep" von Prince

Kontakt Impressum