Bocola Verlag


Tarzan: Die kompletten Russ Manning Strips  Band 5  1971 - 1972

(Sundays 2081 - 2161 / Dailies 9997 - 10152)

Hardcover-Querformat (29,8 x 22,8 cm),

152 Seiten, Farbe und schwarz-weiß

Vorwort: Henry G. Franke III

Übersetzung: Barbara Propach

ISBN 978-3-939625-75-9

22,90 EUR [D] / 23,50 EUR [A] / 32,90 sFr [CH]

Bocola

Dailis:

  • Korak und das Wildwasserprojekt

  • Tarzans Rückkehr zum Mittelpunkt der Erde 1

     

Korak muss lernen ein Mann zu sein, mit den blonden Gift Anne bekommt er das zu spüren. Sie ist mit ihrem Mann und ein Filmteam unterwegs um einen Film über eine junge Frau allein in Afrika zu drehen, hierbei verdreht sie einigen den Kopf.

Russ Manning Dailis sind auf dem höhepinkt ihres Schaffens, wobei seine lange Arbeit an Korak deutlich wird.

Seine zweite Geschichte Tarzans Rückkehr zum Mittelpunkt der Erde ist nur zu hälfte Abgedruckt und wird in der Rezension nachgeholt in Band 6, der den Rest der Dailis beinhaltet

 

Sundays:

  • Tarzans Rückkehr nach PAL-UL-DON

  • Korak in der Stadt Xuja 1

 

Jane lässt sich von zwei Frauen überreden sie nach PAL-UL-DON zu bringen. Als Tarzan hiervon erfährt macht er sich mit Joiper den Krieger der Ameisen Menschen aus sie zu retten.

Doch nicht nur Dinosaurier machen das Leben schwer auch eine Gruppe von fliegenden Männern.

Dinosaurier, fremde Kulturen, große Mächte, Russ Manning ist voll in seinem Element, die Zeichnungen sind hierbei einfach grandios.

Casey Ruggles Band 2 Gefährliche Abenteuer in Kali

Casey Ruggles Band 2 Gefährliche Abenteuer in Kalifornien
1950
Warren Tufts
(Dailies 97 - 366)
Hardcover-Querformat (29,8 x 22,8 cm),
96 Seiten, schwarz-weiß
Vorwort: Uwe Baumann
Übersetzung: Jonas und Uwe Baumann
ISBN 978-3-939625-82-7
19,90 EUR [D] / 20,50 EUR [A] / 28,50 sFr [CH]
Bocola Verlag

War der erste Band, noch eine Mischung aus „Sundays“ (in Farbe) und „Dailies“, kommen in Band 2 „nur“ Dailies in s/w zu Abdruck, dafür aber 5 gute komplette Geschichten


„Black Barney“ eine Geschichte die im Pueblo Los Angeles spielt. Es geht um eine Bankräuber und Brandstifter, der damit das Verdorbene aus der Stadt vertreiben will.

„Schwere Zeiten für Panco und Pecos“ hingegen spielt in San Diego, hier geht es um einen Geschäftsmann, der durch Betrug auf Kosten des kleinen Mannes reich werden möchte

„Aquila“ muss man mehr als Fantasy Geschichte bezeichnen, steht der Menschheitstraum zu fliegen, sowie der Aufzug eines Menschen durch Tiere in Mittelpunkt (Tarzan, Dschungelbuch)

In „Die spanische Mine“ vereitelt Casey einen Postkutschen Überfall, und kümmert sich um die Opfer

„Der Flüsterer“ hier geht es um Drohungen, Brandstiftungen und Mord, sowie eine schöne Frau. Eine gute Mischung aus Western, Edgar Wallace und Film Noir

Tarzan: Die kompletten Russ Manning Strips Band 4

Tarzan: Die kompletten Russ Manning Strips 1970 – 1971 Band 4
(Sundays 2037 - 2080 / Dailies 9715 - 9996)
Hardcover-Querformat (29,8 x 22,8 cm),
152 Seiten, Farbe und schwarz-weiß
Vorwort: Henry G. Franke III
Übersetzung: Barbara Propach
ISBN 978-3-939625-74-2
22,90 EUR [D] / 23,50 EUR [A] / 32,90 sFr [CH]
Bocola Verlag

DailisTarzan und der Steinpharao 2Tarzan und der Pascha RonchiTarzan und der Kult des Mahar
„Tarzan und der Steinpharao“ ist die Fortsetzung vom letzten Buch. Hierbei wird neben der Story das man in Tarzan auch einen Pharao sieht, das Geheimnis des Steinpharaos gelüftet, und fast rational erklärt.
In „Tarzan und der Pascha Ronchi“ geht es um Räuberische Wüstensöhne, die aber im 20 Jahrhundert, mit ihren Kettenfahrzeugen angekommen sind. Nur ihre Foltermethoden sind aus alter Zeit.
„Tarzan und der Kult des Mahar“ ist Russ Manning in Höchstform, eine Mischung aus Uhrzeitmonster, Edgar Rice Burroughs "The Land That Time Forgot" und dem Mahar Kult. Phantasievoll, Dynamisch und überraschend, schade dass man jetzt bis zur Fortsetzung warten muss

SundaysKorak und der Fluss der Zeit 2Tarzan und die SklavenhändlerWie Paul D´Arnot Tarzan Kennenlernte
Dass Tarzan das Geheimnis des Flusses der Zeit lösen muss und Korak retten war klar, klassisch, aber keine Überraschung
„Tarzan und die Sklavenhändler“ spielt nicht wie erwartet in der Wüste, sondern geht es in Gebirge, genau in eine Aktive Vulkan Höhle. Somit bekommt Russ Manning für eindrucksvolle Bilder die von Kräfte nur so übersprühen.
Der erste Kontakt mit der Zivilisation in Form von Paul D´Arnot, ist nur eine Kurzgeschichte, die wohl nur als Übergang zur nächsten großen Story gesehen werden kann

Tarzan Sonntagsseiten Band 8 / 1945 - 1946

Tarzan Sonntagsseiten Band 8 / 1945 - 1946
Burne Hogarth & Rubimor
(Originalseiten 722 - 825) also die Jahre 1945 und 1946.
Großformatiger (26,3 x 35,4 cm) Hardcover-Band, 112 Seiten,
erstmals in der digital restaurierten Farbversion der US-Sonntagsseiten!
Vorwort: Uwe Baumann
ISBN 978-3-939625-68-1
29,90 EUR
Bocola Verlag


Im Februar 2016 erschienen die Tarzan Sonntagsseiten Band 7, jetzt nach über einem Jahr erscheint endlich Band 8. Was war passiert, vor allen bei einem so korrekten Verlag wie Bocola? Es gab mehrere Gründe, zum einen hatte der Lizenzgeber plötzlich den Wunsch nach zu verhandeln, klar kurz vor dem Ende, zu anderen gab es Druckprobleme. Von Rubimor, den Nachfolger von Hogarth in diesem Band, gab es keine guten Nachdrucke denn die veränderten Seiten die Norbert Hethke damals veröffentlichte wollte man nicht nehmen. Auch Originalseiten in guten Zustand waren nicht auf zu treiben. Fündig wurde man schließlich in Kanada, so das auch andere Probleme schnell beseitigt waren.
Burne Hogarth war ausgestiegen, da ihm das Syndicate kein Honorar zahlte für einen Nachdruck von Hachette der in Frankreich in Hardcover erscheinen. Ab Seite 769 folgte dann Rubimor, dessen Arbeiten zwar nicht ganz schlecht sind, aber auch viele Fehler haben und im Ganzen nach Hogarth völlig abfallen. Rubimor stieg 1947 wieder aus der Serie aus, bevor er 1950 dann wieder zurückkehrte.

Auf Seite 8 gibt es dann auch eine Gegenüberstellung von 8 Zeichnungen „Tarzan im Wandel der Zeit“, diese ist zwar gut, passt aber nicht gegenüber an reinen Comic Anfang.
Die Story mir den Naziagressoren wird zu Ende gebracht, wobei man sich dann, mit Kriegsende auch wieder den Abenteuer Fantasy Bereich widmet. Unter anderen dem Monster von Goru-Bongara und mit den Tataren Kurdu. Dann folgt die Übernahme von Rubimor und die Stadt der Vampirmenschen.

100% Tarzan total, man kann nur hoffen das jetzt die beiden Abschlussbände 9 und 10 zügig erscheinen, und zwar in dieser Qualität

Die Storys in diesem BuchTarzan gegen die Nazis Seiten 700-731Tarzan gegen das Goru-Bongara Monster Seiten 732-748 Tarzan und die Tataren Seiten 749-778 Tarzan und die Vampire Seiten 779-795 Tarzan und die Geisel Seiten 796-795 (erster Teil der Geschichte)

Tarzan: Die kompletten Russ Manning Strips Band 3

Tarzan: Die kompletten Russ Manning Strips Band 3 1969 - 1970
(Sundays 1993 - 2036 / Dailies 9439 - 9714)
Hardcover-Querformat (29,8 x 22,8 cm),
152 Seiten, Farbe und schwarz-weiß
Vorwort: Henry G. Franke III
Übersetzung: Barbara Propach
ISBN 978-3-939625-73-5
22,90 EUR [D]
Bocola Verlag

In der Hauptgeschichte der Dailies, geht es um Magier mit glühenden Augen, Blasrohren die Feuer spucken und das mit Steinen die Explodieren, sowie Feuerspeiende Dinosaurier.
Beim Versuch die Burg der Magier zu erreichen, erweisen sich die Dinosaurier als sehr gefährlich, die Magier in ihren schwarzen Kostümen jedoch als einfältig und sehr dusselig. In "Tarzan und der Steinpharao 1" bekommt es Tarzan dann mit einen sehr harten Pharao zu tun, aber nur bis zur Hälfte der Geschichte, der Rest folgt im Band 4.

Bei den Sundays ist die schönste Geschichte auch die Kürzeste "wie Tarzan Jane kennenlernte"
Russ Mannings schönsten Sundays Zeichnungen in diesem Buch, und zugleich die erotischen von Jane in ihrem weißen Kleid.

Tarzan: Die kompletten Russ Manning Strips / Band

Tarzan: Die kompletten Russ Manning Strips / Band 2 1968 - 1969
Gebundene Ausgabe: 152 Seiten
(Sundays 1959 - 1992 / Dailies 9145 - 9438)
Hardcover-Querformat (29,8 x 22,8 cm),
152 Seiten, Farbe und schwarz-weiß
Vorwort: Henry G. Franke III und Uwe Baumann
Übersetzung: Barbara Propach
ISBN 978-3-939625-72-8
22,90 EUR [D] / 23,50 EUR [A] / 32,90 sFr [CH]
Bocola Verlag


Russ Manning war ein begabter Geschichtenerzähler mit einem nahezu überragenden Zeichentalent, dessen Tarzan-Abenteuer sowohl im modernen Afrika als auch im vorzeitlichen, von Sauriern bevölkerten Pal-ul-don spielten. Manning sollte die Statur des Tarzan wieder so eng wie möglich an Burroughs’ Originalvision anlehnen. Mit Unterstützung von Bill Stout, Mike Royer sowie Dave Stevens schuf Manning insgesamt 22 Geschichten für die Sonntagsbeilagen und 9 Abenteuer für die Tageszeitungen.
"Tarzan: Die kompletten Russ Manning Strips" ist eine achtbändigen Reihe, die alle Tarzan-Zeitungsstrips von Manning umfasst. Sämtliche Dailies und Sundays von 1967 bis 1979, werden als restaurierte Nachdrucke der im Besitz des Edgar-Rice-Burroughs-Archivs befindlichen Proofs präsentiert.


Russ Manning war ein begabter Geschichtenerzähler mit einem nahezu überragenden Zeichentalent, dessen Tarzan-Abenteuer sowohl im modernen Afrika als auch im vorzeitlichen, von Sauriern bevölkerten Pal-ul-don spielten. Manning sollte die Statur des Tarzan wieder so eng wie möglich an Burroughs’ Originalvision anlehnen. Mit Unterstützung von Bill Stout, Mike Royer sowie Dave Stevens schuf Manning insgesamt 22 Geschichten für die Sonntagsbeilagen und 9 Abenteuer für die Tageszeitungen.
"Tarzan: Die kompletten Russ Manning Strips" ist eine achtbändigen Reihe, die alle Tarzan-Zeitungsstrips von Manning umfasst. Sämtliche Dailies und Sundays von 1967 bis 1979, werden als restaurierte Nachdrucke der im Besitz des Edgar-Rice-Burroughs-Archivs befindlichen Proofs präsentiert.
Band 2 setzt die jeweils in Band 1 begonnenen Zyklen fort.
Dailies : Tarzan und der Verräter (Teil 2) Dailies 9145 - 9438
In der Höhler der Sumpfmänner findet Tartan eine alte Frau die seit 30Jahren hier gefangen ist, er findet hier auch weitere Drei weitere Personen die Gefangen sind. Mit ihnen gelingt ihnen die Frucht, indem die alte Dame die Sumpfmänner mit Tanzen ablenkt. Doch zuhause wartet eine andere Überraschung, Auric der den Dschungel zu seinen machen will. Danach will er zurück nach PAL-UL-DON um seinen Sohn zu retten. Geflügelte Menschen die wie Fledermäuse schlafen werden hier sein größtes Problem.
Sundays Tarzan und die Rückkehr von Dagga Ramba (Teil 2) Sundays 1959 – 1992
Nach den Abenteuer mit den Minimenschen muss er sich um Probleme in seinen Dschungel und einige Eindringlinge kümmern, hierbei kommt es auch zum berühmten „DumDum“ Tanz.

Tarzan: Die kompletten Russ Manning Strips 1967 -

Tarzan: Die kompletten Russ Manning Strips 1967 - 1968
(Sundays 1923 - 1958 / Dailies 8857 - 9144)
Vorwort: William Stout und Henry G. Franke III
Übersetzung: Barbara Propach
Hardcover-Querformat (29,8 x 22,8 cm),
152 Seiten, Farbe und schwarz-weiß
ISBN 978-3-939625-71-1
22,90 EUR [D] / 23,50 EUR [A] / 32,90 sFr [CH]
Bocola Verlag

Russ Manning war ein begabter Geschichtenerzähler mit einem überragenden Zeichentalent, der seine Tarzan-Abenteuer sowohl im modernen Afrika als auch im vorzeitlichen, von Sauriern bevölkerten Pal-ul-don ansiedelte. Er sollte die Gestalt des Tarzan wieder so eng wie möglich an Burroughs’ Originalvision anlehnen. Mit Unterstützung von Bill Stout, Mike Royer und Dave Stevens schuf Manning insgesamt 22 Geschichten für die Sonntagsbeilagen und 9 Abenteuer für die Tageszeitungen.

Bocola startet jetzt parallel zu den Sundays der 30 und 40er Jahre, nach den US Vorbild von IDW Publishing, weiter mit der Russ Manning Strips ab 1967, aber parallel die Dailys und die Sundays. Zum Abdruck kommen hier die restaurierten Nachdrucke der im Besitz des Edgar-Rice-Burroughs-Archivs befindlichen Proofs.
Das Querformat wurde hier gewählt um den Sundays im Abdruck gerechter zu werden, da sie zu diesem Zeitpunkt nur 2/3 der Sunday Pages füllten. Im Gegensatz zu US Material, wurde auf Grund des Gewichtes der Ausgabe, immer ein Buch geteilt, so das wir 8 Ausgaben bekommen, statt wie im Original 4.
Verringert wurde auch der weiße Rand, so dass die Abbildungen so noch etwas größer sind als in der Vorlage. Interessant ist, wie Russ Manning seinen Helden am anfang noch sehr klassisch wie in den 50er Jahren gestaltet, bevor der einige zweit später kantiger und mänlicher wirkt.

Zum Abdruck komme bei den Dailys die Geschichten
Tarzan , Jad-Ben-Otho /11 Dezember 1967 bis 05 Oktober 1968 – Strips 8857-9114Tarzan und der Verräter (Teil 1) /074 Oktober 1968 bis 09:November 1968 – Strips 9115-9144
Zuerst bekommt es Tarzan mit sehr großen Affen zu tun, diese sind zwar Intelligenter als Schimpansen äußerlich aber Gorillas ähnlicher. Ein Besonderes Problem ist der Grauhaariger Tergash der vor Wut schäumt, weil sein Stamm ihn ausgestoßen hat. In der Einsamkeit die jetzt aufkommt, interessiert er sich aber für die blonde junge Frau die er im Dschungel sieht..
Auf der Suche nach Jane gelangt Tarzan dann in das verlorene Land Pal-Ul-Dorn wo ein Krieg zwischen den Waz-Dorn und Ho-Dorn herrscht, und jede Menge Uhrzeitmonster.
Die farbigen Sundays haben eine getrennte Story Line

Tarzans Rückkehr ins Land der Armeisenmenschen / 14 Januar 1968 bis 16 Juni 1968. Strips 1923-1945Tarzan und die Rückkehr von Dagga Ramba (Teil 1) /23 Juni 1968 bis 15 September 1968 / Strips 1946-1958
Durch eine Wundermaschine wird Tarzan selber zum Armeisenmensch, um den Angriff der Velops besser abwehren zu können.
Was wundert ist der versteckte Sexismus, als Jane von den Armeisenmenschen im Liegen verschleppt wird, sagt Sie, „was sind das für Hügel“. Die Armeisenhügel die sie meint, haben aber auf dem Panel fast die gleiche Größe und Form wie ihre Brüste.

Eine weitere Vorbildliche Bocola Veröffentlichung, bei der besonders noch hervor zu heben ist, dass genau angegeben wird, bei welchen Strip die Story beginnt, bei welchen sie endet. Hier fehlt nur der Hinweis, dass jeweils die Zweite Geschichte noch nicht komplett ist.

Aufmachung, Druck, Verarbeitung, Qualität, wie immer alles super

Tarzan Sonntagsseiten, Bd. 7: 1943 - 1944

Tarzan Sonntagsseiten, Bd. 7: 1943 - 1944
von Edgar Rice Burroughs (Autor)
Burne Hogarth (Illustrator)
(Originalseiten 617 - 721)
Großformatiger (26,3 x 35,4 cm) Hardcover-Band, 112 Seiten
erstmals in der restaurierten ursprünglichen Farbversion der US-Sonntagsseiten!
Vorwort: Detlef Lorenz
Übersetzung: Barbara Propach
ISBN 978-3-939625-67-4
29,90 EUR [D] / 30,80 EUR [A] / 40,90 sFr [CH]
Bocola Verlag

Der bereits siebente von zehn geplanten Bänden ist eine doppelte Freude. Das Vorwort befasst sind ausführlich mit den deutschen Mondial Verlag Veröffentlichungen der 50er Jahre. Wie schon erwartet, waren diese geprägt durch Kürzungen, Umgestaltung und Zensur. Ein schönes Beispiel in Wort und Bild Zeit ein Beispiel das die Amazonen Königin zu biedern Hausfrau macht und Tarzan Boxer Shorts verpasst. Die abgedruckten Geschichten waren in den 50 Jahren auch nicht so enthalten. Das Problem waren damals ab den 31.10.1943 seine neuen Gegner, die Nazis. Nazis die Ende 43 bereits wissen das der Krieg verloren ist, und dich auf den nächsten vorbereiten. Sie wollen hier an der Elfenbeinküste eine neue Rasse Soldaten züchten. Von nun an lässt Burne Hogarth seiner Fantasy freien Lauf. Unmenschliche Gegner, riesen Kraken und eine monströse Fleischfressende Pflanze. Tarzan ist auf seinen Höhepunkt

Gefährten des Glücks

Gefährten des Glücks
von Franz (Drappier)
Gesamtausgabe, 96 Seiten
Großformatiger (23,5 x 32 cm) Hardcover-Band
Übersetzung: Resel Rebiersch
ISBN 978-3-939625-33-9
19,90 EUR [D] / 20,50 EUR [A] / 28,50 sFr [CH]
Bocola Verlag 

Ein Mann sollte sich hüten, zugleich zur See zu fahren und Weiberröcken hinterherzujagen. Weil er diesen Rat nicht beherzigt und sich in einer verfänglichen Situation mit der hübschen Miss Priscilla erwischen läßt, wird Andrew Eastbourne auf einer einsamen Insel ausgesetzt. Dort scheint dieser neue Robinson vor allem weibliche Eingeborene anzuziehen, denn es ist ein Fräulein Freitag, das alsbald zu ihm stößt – arm an Kleidung, aber reich an Einfällen. Und so einsam ist die Insel auch gar nicht, denn wilde Piraten mit fetter Beute laufen sie gleichfalls an. Und dann beginnt für unsere Helden eine Folge von haarsträubenden Abenteuern, zu Wasser und zu Land...
Franz ist bei uns u.a, durch Lester Cockney, Gord und Jugurtha bekannt. Die Gefährten des Glücks zählt zu seinen letzten werken, bevor er 2003 in Paris verstorbenen ist. Die zweiteilige Serie Gefährten des Glücks erscheint bei Bocola in einen Hardcover Album. Leider ist vieles nicht mehr so gezeichnet wie von Franz gewohnt. Dafür ist die Story aber umso mehr eine wunderschöne Hommage an die alten und bekannten Abenteuer Comics der Franco Belgischen Schule.
Eine wichtige und längst überfällige Veröffentlichung.

Casey Ruggles Band 1 Aufbruch

Casey Ruggles Band 1 Aufbruch
1949 - 1950
Warren Tufts
(Sundays 1 - 43 / Dailies 1 - 96)
Hardcover-Querformat (29,8 x 22,8 cm),
80 Seiten, Farbe und schwarz-weiß
Vorwort: Uwe Baumann
Übersetzung: Jonas und Uwe Baumann
ISBN 978-3-939625-81-0
19,90 EUR [D] / 20,50 EUR [A] / 28,50 sFr [CH]
Bocola Verlag 

Casey Ruggles, von Warren Tufts, erschien von 1949 bis 1954 in zahlreichen amerikanischen Zeitungen.
Die realistisch und mitunter ziemlich brutal dargestellten Abenteuer waren ihrer Zeit zweifellos weit voraus. Immer wieder hagelte es Proteste und die Serie konnte somit nur in unabhängigen Zeitungen erscheinen. Dennoch wurde die Serie hochgelobt und ein Erfolg, der auch zu Veröffentlichungen in Europa führte.
Waren Tufts schuf Casey Ruggles schon vor Lance, was eigentlich ein schlechtes Zeichen für die Qualität ist, aber das Gegenteil ist der Fall. Casey Ruggles ist erwachsen. Realistisch gehaltene Zeichnungen, detailreichen und zeitgemäß. Die Bösewichte sind wirklich böse, und die Frauen richtige Frauen, mit deutlicher spitzer Oberweite unter den Busen. Auch zeitlich seit die Story leicht einzuordnen, da sie mit dem großen Oregon Track beginnt. Casey Ruggles ist ein Klassiker der Zeitung Strips, in diesen band wechselt zwischen Sunnday Strips in Farbe und den Daly Strips in s/w. Eine hervorragende Edition die schöner nicht sein könnte

CISCO KID Band 1 Lucy, Rote Blume & Good Time Gu

CISCO KID Band 1 Lucy, Rote Blume & Good Time Gulch
1951
José Luis Salinas
(Dailies 1 - 234)
Hardcover-Querformat (27,6 x 23,3 cm),
88 Seiten, schwarz-weiß
Übersetzung: Barbara Propach
ISBN 978-3-939625-91-9
17,90 EUR [D] / 18,40 EUR [A] / 25,90 sFr [CH]
Bocola Verlag 

CISCO KID wurde von Ron Reed geschrieben und vom bekannten Comiczeichner José Luis Salinas (1908-1985) gezeichnet. Der für seine erstaunlich detaillierte und realistische Westernhandlung bekannte Comic erschien vom 15. Januar 1951 bis zum 10. August 1968. Die Figur des Cisco Kid wurde von O. Henry geschaffen.
Salinas ging nach einigen Erfolgen in seinem Heimatland Argentinien in die Vereinigten Staaten, wo er für King Features arbeitete. Dort bekam er die Chance, Cisco Kid zu illustrieren, einen angeblich auf einer Geschichte von O. Henry beruhenden Comic, der allerdings nur wenig mit dem Original gemein hatte (und eher einem – allerdings unmaskierten Lone Ranger mit einem mexikanischen statt einem indianischen Freund ähnelte). Bei King Features war man vom Ergebnis mit Sicherheit positiv überrascht, auch wenn man Salinas fragte, ob er seine Hauptfigur nicht ein bisschen „männlicher“ zeichnen könnte. Salinas fügte dem Gesicht seiner Hauptfigur hier und dort ein paar Pinselstriche hinzu, und schon war jedermann zufrieden. Obwohl der Comic beinahe achtzehn Jahre lief, hatte er nie den Erfolg, den er hätte haben sollen. Vielleicht, weil die Leser nicht länger an Abenteuer-Comics interessiert waren oder im Fernsehen viele andere Westernserien gezeigt wurden. Auf jeden Fall erschien Cisco Kid nur als Tagesstrip und schaffte es nie bis zu den Sonntagsseiten, was schade ist, denn wenn ein Comic es mit Fosters Prinz Eisenherz hätte aufnehmen können, dann wäre es Salinas’ Cisco Kid gewesen.
CISCO KID aber äußerst sauber, gewaltfrei und züchtig gestaltet. CISCO KID kommt daher wie der perfekte John Wayne der 50er ohne Ecken und Kanten. den sauberen klassischen Western gut dies allerdings keinen Abbruch, man hofft nur manchmal das es jetzt richtig losgeht, was dann wider verpuppt. Schade, auch wenn die Serie 18 Jahre lief, wäre ihr Erfolg vielleicht größere geworden, wenn sie sich mehr Freiheiten genommen hätte.

Tarzan Sonntagsseiten 6 - 1941 - 1942

Tarzan Sonntagsseiten 6 - 1941 - 1942
Burne Hogarth
(Originalseiten 513 - 616)
Großformatiger Hardcover-Band, 112 Seiten
Vorwort: Uwe Baumann
Übersetzung: Barbara Propach
ISBN 978-3-939625-66-7
29,90 EUR [D]
Bocola Verlag

Dies sind die ersten Geschichten die zu Zeit des Eintritts der Amerikaner am 8. Dezember in den Krieg veröffentlicht wurden. Ein Krieg der erst später Einfluss auf die Geschichten nimmt. Burne Hogarth findet immer mehr seinen eigenen stiel, von eindrucksvollen groß Panels wie bei Erdbeben und den Flutwelle, bis hin zu Expressionismus. Die Bocola Qualität ist wieder einmal von feinsten, zwei Jahrgänge in einen Band, erstmals in der restaurierten ursprünglichen Farbversion der US-Sonntagsseiten und ein Preis der wirklich dem Markt zeigt was möglich ist.

Tarzan Sonntagsseiten 5 - 1939 - 1940

Tarzan Sonntagsseiten 5 - 1939 - 1940 Burne Hogarth
(Originalseiten 408 -512)
Großformatiger (26,3 x 35,4 cm) Hardcover-Band
112 Seiten erstmals in der restaurierten ursprünglichen Farbversion der US-Sonntagsseiten!
Vorwort: Detlef Lorenz
Übersetzung: Uwe Baumann und Claudia Wich-Reif
ISBN 978-3-939625-65-0
29,90 EUR [D] / 30,80 EUR [A] / 40,90 sFr [CH]
Bocola
Diesmal bekommt es Tarzan mit Einen ganzen Amazonen Volk zu tun, mit zu dieser Zeit sehr knappen Bikinis und einen Siedler der von zwielichtigen Schurken bedroht wird, da sein Land auf einer Diamanten Ader liegt. Also klassische Geschichten die dank Hogarth seinen immer feinen Stiel und die langsam Losung von festen Panels immer weiter vortschreitet. Doch lieber nur bis Seite 77 lesen, sonst gibt's einen bösen Cliffhänger

Prinz Eisenherz - Band 10 - Murphy-Jahre

Prinz Eisenherz - Band 10 - Murphy-Jahre 1989 - 1990
(Originalseiten 2708 - 2812)
Großformatiger (23,5 x 32 cm) Hardcover-Band
112 Seiten erstmals in der digital restaurierten Farbversion der US-Sonntagsseiten!
Vorwort: Uwe Baumann
Übersetzung: Wolfgang J. Fuchs
ISBN 978-3-939625-50-6
24,90 EUR [D] / 25,60 EUR [A] / 35,50 sFr [CH]
Bocola VerlagBis Anfang 1980 schrieb Foster die Story, überwachte die Farbgebung und fertigte Vorzeichnungen an. Die ersten fünf Bände sind in dieser Reihe als Foster & Murphy-Jahre erschienen, alle weiteren werden als Murphy-Jahre veröffentlicht. Die gesamte Reihe wird die Originalseiten 1789-3501 (1971-2004) enthalten, erstmals in der digital restaurierten Farbversion der US-Sonntagsseiten!
John Cullen Murphy war der auserkorene Nachfolger des genialen Hal Foster. Bis März 2004 (Seite 3501) führte er die Serie fort.
Jetzt Ende der 80er hat sich Murphy vollende von seinen Vorbild gelöst, der Zeichenstil wirkt sorgfältiger und detailreicher. Murphy hat einige zweit gebraucht, kann jetzt aber die Geschichte sinnvoll und Optisch ohne Fehler fortsetzen.

Prinz Eisenherz Band 5 Hal Foster-Gesamtausgabe

Prinz Eisenherz Band 5 Hal Foster-Gesamtausgabe 1945 - 1946 (Originalseiten 413 - 516)
Großformatiger (23,5 x 32 cm) Hardcover-Band
2 verbesserte Auflage in der restaurierten ursprünglichen Farbversion der US-Sonntagsseiten!
Vorwort: Sven H. G. Lagerström
Übersetzung: Wolfgang J. Fuchs
ISBN 978-3-939625-04-9
22,90 EUR
Bocola Verlag

Im 5 Band der „Sage um das singende Schwert“ geht es vor allen um Aleta, ihre Entführung von der Nebelinseln und Ihre Hilfe die sie Prinz Eisenherz auf der langen Reise gibt. Es kommt zum Kampf mit Donardo um die Stadt Saramands und ihrer Eroberung. Das die Plünderung von Saramands auf fällt auf ende 1945 ist sicher kein Zufall. Die Eroberung und Zerstörung von Rom durch die Vandalen folgt dann auch gleich anschießend. Ob sich die 2 Auflage und die Neuanschaffung lohnt sieht selbst ein Neuling. Der Tanz von Aleta auf Seite 425 ist farblich ein unterschied der sich schon richtig aufdrängt, auf Seite 470 die Hochzeit im Wald durch einen Einsiedler als Priester weist eine ganz andere Farbstruktur aus. Eine Verbesserung, die sich auf fast jeden Bild, mal mehr mal weniger bemerkbar macht.

Tarzan 4

Tarzan 4
Tarzan Sonntagsseiten 1937 - 1938
Hal Foster & Burne Hogarth
(Originalseiten 304 - 407)
Großformatiger (26,3 x 35,4 cm) Hardcover-Band, 112 Seiten
erstmals in der restaurierten ursprünglichen Farbversion der US-Sonntagsseiten!
Vorwort: Uwe Baumann
Übersetzung: Barbara Propach
ISBN 978-3-939625-64-3
29,90 EUR [D] / 30,80 EUR [A] / 40,90 sFr [CH]
Bocola Verlag

Burne Hogarth fing im jungen Alter von 26 Jahren am 9. Mai 1937 die Tarzan-Sonntagsseite zu Zeichner, die er mit Unterbrechungen (1945-47) bis 1950 weiterführte.
anfänglich sind Burne Hogarth Zeichnungen auch noch eine gute Kopie von Hal Foster mit allen Höhen und schwächen. Doch nicht lange, schon bald macht er sich durch seine Version und die große Dynamik der Linienführung zum besten und bekanntesten Tarzan Zeichen bis heute. Seine Zeichnungen werden immer moderner und wegweisender und haben mit den Typisch Sunday Strips nichts mehr gemeinsam. Man darf gespannt sein auf den nächsten Band den dann die Jahre 1939-1940 bringt. Die Aufmachung als Überformatiges Hardcover die redaktionellen Seiten und der hervorragende Druck. Bocola hat alles was es in den Prinz Eisenerz Jahren gelernt hat, hier zu Perfektion gebracht.

Prinz Eisenherz 1 / 3. Auflage

Prinz Eisenherz 1 / 3. Auflage
Hal Foster-Gesamtausgabe
1937 - 1938
(Originalseiten 1 - 98)
Großformatiger (23,5 x 32 cm) Hardcover-Band
erstmals in der restaurierten ursprünglichen Farbversion der US-Sonntagsseiten!
Vorwort: Wolfgang J. Fuchs
Übersetzung: Wolfgang J. Fuchs
ISBN 978-3-939625-00-1
22,90 EUR [D] / 23,50 EUR [A] / 32,90 sFr [CH]
3. Auflage
Bocola Verlag



Prinz Eisenherz 2 / 2. Auflage
Hal Foster-Gesamtausgabe
1939 - 1940
(Originalseiten 99 - 203)
Großformatiger (23,5 x 32 cm) Hardcover-Band
erstmals in der restaurierten ursprünglichen Farbversion der US-Sonntagsseiten!
Vorwort: Wolfgang J. Fuchs
Übersetzung: Wolfgang J. Fuchs
ISBN 978-3-939625-01-8
22,90 EUR [D] / 23,50 EUR [A] / 32,90 sFr [CH]
2. Auflage
Bocola Verlag

Besser geht’s nicht war zu lesen als die ersten Bocola Ausgaben erschien. Doch es geht. Der Verleger Achim Dressler für die Zweitauflage und Folgeauflagen noch einmal alle Seiten digital restauriert.
Der Lizenzgeber hatte keine brauchbaren Druckvorlagen mehr was Unterschiede in der Qualität ergab, viele Farben waren zu intensiv, verrutscht oder vergilbt. Durch die Jahre hat der Verlag hier Erfahrungen sammeln können die jeden ins Auge stechen. Allein schon die erste Seite im Band 1. Die blaue Kleidung ist in der ersten Aufnahme ein Farbklecks, jetzt passt die Farbe und die Detail völlig. Im zweiten Band ist es der Kampf mit den Nordmännern der erstmals richtig detailreich daherkommt und Hal Foster Kunst richtig herbringt. Oftmals sind er Kleinigkeiten die einen zum Neukauf überreden sollen, jetzt sind es aber Welter die diese beiden Bände zu Erlebnis machen.

Prinz Eisenherz - Auswahlband

Prinz Eisenherz - Auswahlband
Eisenherz für Einsteiger
Hal Foster
Großformatiger (23,5 x 32 cm) Hardcover-Band, 80 Seiten
Bocola Verlag

Kaum ein Held ist so bekannt wie Prinz Eisenherz.
Zeitweilig erschien Prince Valiant (Originaltitel) weltweit in mehr als 300 verschiedenen Zeitungen.
Millionen von Lesern sind seit 1937 – als der Comic zum ersten Mal erschien – begeistert und fasziniert. Die Abenteuer des Prinzen aus Thule beeindrucken noch heute durch ihre großartige zeichnerische Qualität. Aber auch die Geschichten des Ritters von König Arthurs Tafelrunde sind überaus spannend erzählt. Hal Foster (1892 – 1982) hat hier einen, der ganz großen Klassiker der Comic-Literatur geschaffen.

Dieser Band enthält eine Auswahl der besten Episoden zum Kennenlernen und Wiederentdecken.
Nach Abschluss der Prinz Eisenherz Serie von Hal Foster, veröffentlicht jetzt der Bocola Verlag in einem Großformatigen Hardcover Band auf 80 Seiten einige der besten Episoden der Serie, vielen Leuten diese Serie bekanntzumachen. Allein der Preis unter zehn Euro für solch einen Hardcover Druck auf besten Papier in der gewohnten Bocola Qualität ist schon eine Sensation. Die vermutlich neben den Gratiscomictag beste Werbeaktion für einen Comic die man sich vorstellen kann. Glückwunsch zu diesem Schritt.

Tarzan Sonntagsseiten Band 1, 1931 - 1932

Tarzan Sonntagsseiten Band 1, 1931 - 1932
Hal Foster & Rex Maxon
(Originalseiten 1-94)
Großformatiger (26,3 x 35,4 cm) Hardcover-Band, 144 Seiten
erstmals in der restaurierten ursprünglichen Farbversion der US-Sonntagsseiten!
Übersetzung: Barbara Propach
ISBN 978-3-939625-61-2
29,90 EUR [D] / 30,80 EUR [A] / 49,90 sFr [CH]
Bocola Verlag GmbH
Zum Start enthält dieser Band neben einem umfangreichen Vorwort von Detlef Lorenz und Uwe Baumann auch die allererste Bildergeschichte (1928) von Hal Foster. In sehr detaillierten Schwarzweiß-Zeichnungen erzählt Foster, wie bei Tarzan alles begann.
Am 15. März 1931 erschien in einigen amerikanischen Zeitungen die erste farbige Comicseite von Tarzan. Diese und die folgenden 27 Seiten zeichnete Rex Maxon. Ab dem 27. September 1931 übernahm der später durch Prinz Eisenherz weltberühmt gewordene Hal Foster die Serie. Er brachte 293 Seiten in den folgenden Jahren für diese Serie zu Papier. Mitte 1937 wurde der für seinen dynamischen Zeichenstil legendäre Burne Hogarth sein Nachfolger. Abgesehen von einer längeren Pause - Mitte der 1940er Jahre, in der Ruben Moreira zeichnete - führte Hogarth die Abenteuergeschichten bis 1950 fort. In zehn Bänden erscheinen bei Bocola erstmals diese restaurierten Tarzan-Comics in den Originalfarben. Die großformatigen Hardcover (26,3 x 35,4 cm) bringen die detailreichen Zeichnungen gut zur Geltung. Jeder Band mit ca. 112 Seiten kostet € 29,90 und enthält zwei Jahrgänge.
Buch 1 präsentiert zum Einstieg, neben einem umfangreichen Vorwort, auch die allererste Tarzan-Geschichte von Hal Foster aus dem Jahre 1928. Die Neuübersetzung stammt von Barbara Propach..

Viele hatten auf die Tagesstrips wie von Hethke geplant, nun eine Neuauflage der Hethke Serie, doch wer denkt eine Neuauflage, der irrt gewaltig, Bocola lässt die Serien wie schon bei Prinz Eisenherz eine aufwendige digital restaurierten Farbversion der US-Sonntagsseiten erstellen. Auch der Text war damals stark gekürzt und erfährt jetzt eine würdige Neubesetzung. Man plant die Serie bis zum Ende der Hogarth Ära, bleibt zu hoffen das diese weitergeführt wird, denn auch hier sind Schätze 1954-67 John Celardo und von 1968-79 Russ Manning

Prinz Eisenherz Band 7 Foster & Murphy-Jahre

Prinz Eisenherz Band 7 Foster & Murphy-Jahre
Murphy-Jahre
(Originalseiten 2395 - 2499)
Großformatiger (23,5 x 32 cm) Hardcover-Band, 112 Seiten
erstmals in der digital restaurierten Farbversion der US-Sonntagsseiten!
Übersetzung: Wolfgang J. Fuchs
ISBN 978-3-939625-47-6
24,90 EUR [D] / 25,60 EUR [A] / 35,50 sFr [CH]


John Cullen Murphy war der auserkorene Nachfolger des genialen Hal Foster. Bis März 2004 (Seite 3501) führte er die Serie fort.
1971, das Jahr, in dem die letzte vollständig von Foster angefertigte Seite erschien, war nicht der Schlusspunkt der Beziehung zwischen Foster und seinem Prinzen.
Noch bis Anfang 1980, er war jetzt stolze 87 Jahre alt, schrieb er die Story, überwachte die Farbgebung und fertigte Vorzeichnungen an.
Die ersten fünf Bände erscheinen in dieser Reihe als Foster & Murphy-Jahre, alle weiteren als Murphy-Jahre.
Sie enthalten die Originalseiten 1789-3501 (1971-2004) erstmals in der digital restaurierten Farbversion der US-Sonntagsseiten!

Lance Band 2 (Sundays 72 - 105 / Dailies 1 - 126)

Lance Band 2 (Sundays 72 - 105 / Dailies 1 - 126)
Von Warren Tufts. Album, Hardcover, 80 Seiten in Farbe.
Vorwort: Uwe Baumann
Übersetzung: Jonas und Uwe Baumann
ISBN 978-3-939625-36-0
17,90 EUR [D]
Bocola


Lance erschien als Fortsetzungscomic zwischen 1955 und 1960 in verschiedenen amerikanischen Zeitungen. Er gilt als einer der letzten bedeutenden Abenteuer-Strips im Stil er 30er und 40er Jahre. Herausragende Illustrationen und komplexe, gut erzählte Geschichten zeichnen Lance aus. Die historisch und geographisch gleichermaßen überzeugende Geschichte erzählt die Abenteuer des Dragoner-Offiziers Lance St. Lorne, eines „ritterlichen“, vorurteilslosen und klugen Draufgängers. Seine Abenteuer mit Trappern, Soldaten, Indianern und Mexikanern sind zwischen 1834 und 1848 angesiedelt, der Zeit der Eroberung des amerikanischen Westens.
Lance wird nunmehr erstmals komplett in deutscher Sprache veröffentlicht. Ursprünglich erschien dieser großartige Western-Comic als farbige Sonntagsseiten (5. Juni 1955 bis 29. Mai 1960, insgesamt 261) und 13 Monate lang (14. Januar 1957 bis 15. Februar 1958) zusätzlich mit schwarz-weißen Tagesstrips. Bocola bringt die gesamte Serie digital restauriert in fünf Hardcover-Alben mit jeweils 80 Seiten heraus.
Band 2 enthält die Sundays 72-105 und die Dailies 1-126.

Lance Gesamtausgabe 01: Ein Western-Epos

Lance Gesamtausgabe 01: Ein Western-Epos
Gebundene Ausgabe: 80 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3939625353
Bocola

Einer der besten Western-Comics aller Zeiten. Lance erschien als Fortsetzungscomic zwischen 1955 und 1960 in verschiedenen amerikanischen Zeitungen. Er gilt als einer der letzten bedeutenden Abenteuer-Strips im Stil der 30er und 40er Jahre. Herausragende Illustrationen und komplexe, gut erzählte Geschichten zeichnen Lance aus. Die historisch und geographisch gleichermaßen überzeugende Geschichte erzählt die Abenteuer des Dragoner-Offiziers Lance St. Lorne, eines ritterlichen, vorurteilslosen und klugen Draufgängers. Seine Abenteuer mit Trappern, Soldaten, Indianern und Mexikanern sind zwischen 1834 und 1848 angesiedelt, der Zeit der Eroberung des amerikanischen Westens.
Lance wird nunmehr erstmals komplett in deutscher Sprache veröffentlicht. Ursprünglich erschien dieser großartige Western-Comic als farbige Sonntagsseiten (5. Juni 1955 bis 29. Mai 1960, insgesamt 261) und 13 Monate lang (14. Januar 1957 bis 15. Februar 1958) zusätzlich mit schwarz-weißenTagesstrips. Bocola bringt die gesamte Serie digital restauriert in fünf Hardcover-Alben mit jeweils 80 Seiten heraus. Freuen Sie sich auf einen - Prinz Eisenherz nahezu ebenbürtigen - Comic-Klassiker.
Das der Bocola Verlag immer wieder mit seinen Veröffentlichungen überrascht, ist nichts Neues mehr. Lance erinnert von seinen Konzept her sehr stark an die Prinz Eisenherz Geschichten von Hal Foster. Die Geschichten sind sehr realistisch gezeichnet unbändiger Detailgenauigkeit überraschend ebenso die Komplexität der Handlung. Doch auch wenn sich die Storys scheinbar die fünf Jahre ihrer Veröffentlichung zieht, ist sie doch in abgeschlossene Kapitel unterteilt was ist deutlich einfacher macht hier einzusteigen. Auch die Darstellung des Hauptakteurs Kavallerieoffizier Lance St. Lorne überrascht für die Zeit der Entstehung, ist es doch nicht der Heroische Held, sondern vielmehr ein Mensch mit Ecken und Kanten der auch Fehler macht. Man kann den Verlag bedanken dass es selbst geschafft hat eine weitere Serie zu präsentieren die vielen bis dato scheinbar völlig unbekannt war, zudem in einer herausragenden Aufmachung zu einem mehr als einen Preis.

Bocola Verlag

Prinz Eisenherz - Foster & Murphy Jahre 1
(Originalseiten 1789 - 1873)
Großformatiger (23,5 x 32 cm) Hardcover-Band, 112 Seiten
erstmals in der digital restaurierten Farbversion der US-Sonntagsseiten!
Übersetzung von Wolfgang J. Fuchs
ISBN 978-3-939625-22-3
24,90 EUR [D] / 25,60 EUR [A] / 39,90 SFr [CH]
Bocola Verlag
Als Foster sich 1971 nicht mehr in der Lange sah Prinz Eisenherz weiter zu Zeichen, übergab es mit Seite 3501 John Cullen Murphy diese Aufgabe. Von hier an schrieb er die
Story, überwachte die Farbgebung und fertigte Vorzeichnungen an, die John Cullen Murphy dann umsetzte. Diese Gemeinschaft hielt bis Anfang 1980, zu diesem Zeitpunkt war Foster bereits stolze 87 Jahre alt. Durch den Großen Erfolg der Prinz Eisenherz Serie bedingt, veröffentlicht Bocola jetzt auch die Foster & Murphy-Jahre", natürlich auch digital überarbeitet. Ergänzt wird der erste der 5 Bände durch einige ganzseitige Beispiele von Fosters Abreit und dem wie John Cullen Murphy dies umgesetzt hat, ein Einblick in die Arbeit zweier Künstler, wie man ihn nur selten bekommt. Dazu gibt es noch ein etwas älteres Interview mit John Cullen Murphy das aber perfekt zum Einstand in diese Reihe passt. Eine vorbildliche Ausgabe, die in Umfang und in der Ausstattung der Prinz Eisenherz Hal
Foster-Gesamtausgabe sehr ähnlich ist.

Prinz Eisenherz: Ein Handbuch für Kenner und Liebhaber
Großformatiger (23,5 x 32 cm) Hardcover-Band, 168 Seiten
Einleitung von Ray Bradbury
Vorwort von Brian Walker
ISBN 978-3-939625-31-5
29,90 EUR [D] / 30,80 EUR [A] / 49,90 SFr [CH]
Bocola Verlag
Nach einiger schon Veröffentlichter Sekundärliteratur zum Thema Prinz Eisenherz, was klar das über kurz oder lang sich auch der Bocola Verlag an dieses Thema wagen würde.
Dies geschieht jetzt mit der Veröffentlichung der Definitive Prince Valiant Companion die Anfang 2010 Fantagraphics erschienen ist. Hier gibt es neben einer Zusammenfassung der Prinz
Eisenherz-Geschichten bis Seite 3783 (2009) mit teils auch neuen Beiträgen und seltenen Fotos, auch ein bisher nicht nachgedrucktes Zeitungsfeature von 1949. Ein letztes Interview mit Foster, Murphy und anderen. Als Highlight gibt es noch sechzehn ausgewählte Farbseiten aus der gesamten
Laufzeit der Serie: 8 Fosterseiten, neu gescannt von Originalproofs und
digital bearbeitet, vier Proof-Seiten aus der privaten Murphy-Sammlung sowie
vier Gianni-Seiten, vom Künstler ausgewählt und neu koloriert.
Dem Bocola Verlag ist hiermit, natürlich in der gleichen Aufmachung wie die Prinz Eisenherz Bucher, ein ganz besonderes Werk gelungen, glückwund und dank von den Fans.

Winsor McCays Little Sammy Sneeze
Großformatiger (23,5 x 32 cm) Hardcover-Band
Das Beste aus den Jahren 1904 bis 1907, 80 Seiten
Übersetzung von Jonas und Uwe Baumann
Vorwort von Alexander Braun
ISBN 978-3-939625-30-8
16,90 EUR [D] / 17,50 EUR [A] / 29,90 SFr [CH]
Bocola Verlag
Angespornt durch den Erfolg der Prinz Eisenherz Serie, veröffentlicht Bocola jetzt einen der Großmeister der klassischen Comic-Kunst ist Winsor McCay. Little Nemo in Slumberland von Winsor McCay hat hierzulande schon einige Veröffentlichungen erfahren, allerdings nicht seine frühere Serie
Little Sammy Sneeze. Diese entstand zwischen 1904-1909 mit mehr als 100 Sprips zum Teil in Farbe. Das vorliegende Buch enthält einige der Highlights dieser Serie sowie einige Hintergrundinfos. Eine fantasievolle Geschichte, auch wenn es nur um einen kleinen Jungen geht der immer etwas mehr niesen muss. Hiermit beweist Bocola wieder einmal sein großes Talent für Zeitungsklassiker, man kann gespannt sein was hier noch folgen wird.

Prinz Eisenherz H. Foster Gesamtausgabe 5
Jahrgang 1945/1946
ISBN: 978-3-939625-04-9
112 S. / HC / € 19,90
Bocola
Das Ende des Krieges läutet auch sehr abrupt das Ende der Serie „Geschichte zweier Ritterknaben“ ein, die Hal Foster sehr schnell zu Ende bringt, um sich wieder voll auf Prinz Eisenherz zu konzentrieren , graphisch ist die Serie zu diesem Zeitpunkt auf dem Höhepunkt, jedes Detail ist liebevoll gezeichnet. Auch die Storyline wird von Foster durch ihre dichte Erzählstruktur vorangetrieben.
Im Vorwort gibt es diesmal einen Artikel vom schwedischen Eisenherz-Fan Sven Lagerström, der Foster in den 60er Jahren persönlich kennen lernte und einen ganz anderen Einblick in den Menschen Forster gibt.
Auch Sammlern der alten Splitter Werksausgabe sei dieses Buch ans Herz gelegt, denn das, was Bocola hier an Druck-Qualität abliefert ist deutlich besser.

Prinz Eisenherz H. Foster Gesamtausgabe 4
Jahrgang 1943/1944
ISBN: 978-3-939625-03-2
112 S. / HC / € 19,90
Bocola
Der 2. Weltkrieg erreicht auch Amerika, was zur Folge hat, das es auch zu einer Papierknappheit kommt. Hal Foster wird hierdurch die Serie beschnitten, statt einer ganzen Seite, stehen ihm nun nur noch zwei Drittel zur Verfügung. Das letzte Drittel wird gefüllt durch die „Geschichte zweier Ritterknaben“. So kann die Zeitung je nach Möglichkeit wählen- zwischen der ganzen und der 2/3 Seite. Der Storyline tut dies keinen Abbruch, im Mittelpunkt steht hierbei immer noch der Kampf mit den Sachsen und Pikten, die Eisenherz mit einer List gelingt, gegeneinander aufzuwiegeln. Die graphische Umsetzung ist hierbei weiter als grandios zu bezeichnen. Der Druck dieser Ausgabe wird diesem endlich gerecht, besser geht es nicht mehr.

Prinz Eisenherz - H. Foster Gesamtausgabe 1
Jahrgang 1937-1938
Bibliophile Ausgabe in Farbe
Hardcover, Überformat, 110 Seiten. / Euro 19,80
Bocola Verlag
Die Rückkehr einer Legende: Hal Fosters Prinz Eisenherz erstmals als Gesamtausgabe
Erstmals werden alle 1788 Seiten des weltberühmten Ritter-Epos digital überarbeitet und farbig in Buchform erscheinen. Eine möglichst originalgetreue Reproduktion der zwischen 1937 und 1971 erschienenen Sonntagsseiten ist Ziel dieser Ausgabe des Bocola Verlages. Die Veröffentlichung erfolgt in 18 gebundenen, überformatigen Bänden.
Jedes Buch enthält zwei Jahrgänge (außer Band 18) sowie Zusatzinformationen auf insgesamt ca. 110 Seiten. Die Gestaltung der Reihe wird - dem Inhalt entsprechend - an historische Bucheinbände erinnern.
Die Veröffentlichungen der Prinz Eisenherz Comics sind auch bei uns sehr umfangreich, nach der ersten Sammlerveröffentlichung durch Pollischansky, mit teilweise grauenvollen Farbtönen und der völlig überteuerten Splitter Faksimile Ausgabe, (die dann auch schnell eingestellt wurde) folgte die Werksausgabe vom Carlsen Verlag und für Viele die bis dato definitive Sammlerausgabe.
Doch wie man heute weiß, verschwanden viele Details und auch die Farben waren teilweise verfälscht oder nicht sauber koloriert, Verschiebungen waren üblich.
Der Bocola Verlag hat diese Fehler jetzt beseitigt und die US-Zeitungsseiten digital restauriert, ein Ergebnis, das sich mehr als sehen lassen kann. Eine Ausgabe, die dem Original so nahe kommt, wie nur irgendwie möglich
„Sind schon die Schwarzweißzeichnungen phänomenal, so erhalten sie doch durch die richtigen Farben eine völlig neue Wahrnehmungsdimension.“
(Wolfgang J. Fuchs)

Kontakt Impressum