Div Verlage

Der Unterwasser-Schweißer

Der Unterwasser-Schweißer
Lemire, Jeff
Seitenanzahl 224 / SC / 18,99 €
HINSTORFF Verlag GmbH




Als Taucher auf einer Ölplattform vor der Küste Neuschottlands ist Jack hohen Druck gewohnt. Aber der Druck, der gerade auf dem werdenden Vater lastet, lässt ihn viel tiefer tauchen – dabei entfernt er sich immer weiter von seiner Frau und dem ungeborenen Kind. Plötzlich geschieht weit unter der Wasseroberfläche Unerklärliches. Jack wird mit etwas konfrontiert, das sein Leben für immer verändern wird.

Jeff Lemire ist einer der Shouting Star der US-Comic Szene. Die großen deutschen Verlage reißen sich regelrecht darum seine Bücher und Serien wir Sweet Tooth, Jonah Hex, Animal Man, Descender und demnächst Black Hammer als erster zu Veröffentlichen

Umso mehr überrascht diese Veröffentlichung über den HINSTORFF Verlag.
Vermutlich geschieht dies, weil es sich hier um eine richtige, für den US-Markt untypische s/w Graphic Novel handelt.


Ob es nur die „spektakulärste Episode von The Twilight Zone“ ist, sei einmal dahingestellt. Vielmehr ist es ein Stück über Väter und Söhne, das Erwachen werden, das zurückblicken in die Kindheit, so wie der Blick nach vorne auf die zukünftige Sicht selber als Vater auf die wichtigen Dinge im Leben.
Viel mehr ein Lehrstück über Philosophie, als eine fantastische Geschichte.
Die Zeichnungen sind auch dadurch, dass sie nicht koloriert sind, Jeff Lemire pur etwas sehr krakelig und unschön, also genau sein Still. Sicherlich nicht jedermanns, aber wer Jeff Lemire kennt, wird es lieben.

Der Fluch der Piratenbraut

Der Fluch der Piratenbraut
Bastian, Jeremy Alan
Seitenzahl 143 / SC / 19,99 €
ISBN 9783356021547
HINSTORFF Verlag GmbH
Port Elisabeth, Jamaika, anno 1728:
Ein gefahrvoller Weg liegt vor der Tochter des berüchtigtsten Piraten der geheimnisumwitterten "Schwarzen Wasser der Omertá". Denn auf ihr lastet ein Fluch. Der schwarze Papagei Pepper Dice verfolgt sie wie ein böses Omen. Deshalb muss sie sich auf die Suche nach Ihrem Vater, dem Seeräuberkapitän, begeben. Und damit beginnt ein Abenteuer, in dem sie es mit einigen gefährlichen Seeungeheuern, zahlreichen brutalen Schurken, den geheimnisvollen Meereshexen, aber auch so manch anderen skurrilen Gestalten zu tun bekommt. Wird sie ihren Vater finden? Oder haben ihn die Räuber der Meere bereits gefressen?
Neben „Der Unterwasser-Schweißer“ ist dies die zweit maritime Graphic Novel in kürzester Zeit
Cursed Pirate Girl von Jeremy A. Bastian erschien in den USA zunächst in Einzelheften, bevor die Serie durch eine Crowdfunding-Aktion schließlich Bein Verlag Archaia landete.
„Der Fluch der Piratenbraut “ist kein klassischer Comic, sondern erinnert mit seinen filigranen Schwarz-Weiß-Zeichnungen an Illustratoren des 19. und frühen 20. Jahrhunderts- Die Geschichten sind hierbei ehr im Hintergrund. Besonders heute kommen durch den Shabby Stil solche filigranen Zeichnungen wieder in Mode, vermutlich der beste Zeitpunkt für die Veröffentlichung. Man sollte das Buch deshalb auch nicht als Geschichte sehen, sondern viel mehr an den Bildern in den Details sich satt sehen, da es immer mehr zu entdecken gibt, in jedem Bild. Ein außergewöhnliches Projekt, das mehr als einen Blick wert ist.

Im Eisland Band 3: Verschollen

Im Eisland Band 3: Verschollen
Gehrmann, Kristina
Finaler Band der erfolgreichen Trilogie.
Seitenanzahl 272
Einband Klappenbroschur
Zusatz 2 Karten
ISBN 9783356020243
18,99 €
HINSTORFF Verlag GmbH

Finaler Band der erfolgreichen Trilogie Für die beiden Schiffe der Franklin-Expedition gibt es keinen Ausweg aus dem Packeis. Skorbut und Bleivergiftung bedrohen die Gesundheit der Mannschaften, und die Ressourcen gehen zur Neige. Kapitän Crozier und Kapitän Fitzjames sehen keine andere Wahl mehr, als die EREBUS und TERROR im Frühjahr 1848 aufzugeben. Über hundert geschwächte und demoralisierte Seeleute sollen Tonnen von Vorräten zu Fuß durch die Eiswüste der King-William-Insel schleppen, um Monate später eine Flussmündung zum kanadischen Festland zu erreichen. Schon bald wird klar, dass diese letzte Möglichkeit reiner Wahnsinn ist. Nur ein Wunder kann die Überlebenden der Franklin-Expedition jetzt noch retten.
Ein Thriller ist bei ersten Mal am besten, wenn man das Ende noch nicht kennt. Im Eisland ist ein Thriller, man Kennt das Ende, aber er ist spannender als alle anderen.
Dazu kommt die Authentizität der Geschichte, die Blei Vergiftung unter der viele leiden und die Suche nach der Ursache. Die Rettungsaktion, der Selbstmord des Kapitäns der HMS Terror bis hin zum Überlebensnotwendigen Kannibalismus.
Kristina Gehrmann schließt die Geschichte mit dem Auffinden der HMS Erebus im September
2014 und einer Darstellung der Fundsachen der Franklin Expedition.
Nach drei Büchern ist Kristina Gehrmann das wohl bedeutendste werk deutscher Comic Geschichte seit der Jahrtausendwende gelungen ist und einen neuen Maßstab definiert. Meisterhaft.

Im Eisland - Band 2: Gefangen

Im Eisland - Band 2: Gefangen
Gehrmann, Kristina
Broschiert: 224 Seiten
ISBN-10: 3356019945
Euro 16,99
Hinstorff

Band 2 der Trilogie: das zweite Jahr der Franklin-Expedition.
Januar 1846: Die Besatzungen der HMS Erebus und HMS Terror überwintern in der Arktis. Sie waren im Frühjahr 1845 unter dem Kommando von Sir John Franklin aufgebrochen, um als Erste die Nordwestpassage vom Atlantik in den Pazifik zu durchsegeln. Ein zweiter Todesfall, Erfrierungen und Depressionen in Dunkelheit und Kälte zermürben die Crew. Endlich kommt der Frühling, das Eis bricht auf und gibt Fahrrinnen frei. Doch das weitgehend unkartierte Seegebiet birgt Gefahren. Schließlich trifft Franklin eine folgenschwere Entscheidung und steuert die Schiffe mitten ins Packeis. Eine große Tragödie zerstört jede Hoffnung

Im Eisland - Band 1: Die Franklin-Expedition

Im Eisland - Band 1: Die Franklin-Expedition
Gehrmann, Kristina
Broschiert: 224 Seiten
ISBN-10: 3356019015
Euro 16,99
Hinstorff

Gefangen im ewigen Eis – Die letzte Expedition der HMS Erebus und der HMS Terror
Frühjahr 1845: Unter dem Kommando von Sir John Franklin brechen zwei Schiffe der Royal Navy, die HMS Erebus und die HMS Terror, in die Arktis auf. Die auf drei Jahre angelegte Mission lautet: Sie sollen als Erste die legendäre Nordwestpassage vom Atlantik in den Pazifik durchsegeln.
Die gesamte Mannschaft ist davon überzeugt, dass die ambitionierteste Expedition ihrer Zeit ein großer Erfolg wird. Schon bald erschüttert der erste Todesfall den Optimismus der Besatzung. Doch auf sie wartet ein noch viel größeres Desaster in der grenzenlosen, eiskalten Hölle. Kristina Gehrmann erzählt die Geschichte um das Rätsel der legendären Franklin-Expedition in einer packenden Graphic Novel.

Eine deutsche Graphic Novel, inspiriert von Manga-Stil nach tatsächlichen Ereignissen.
Es war vorab nur Positives zu lesen, ja der Hamburgerin Kristina Gehrmann wurde eine große Karriere vorhergesagt.
Der Erste Blick in Band 1 ernüchtert, es ist wie in allen Mangas, die Besatzungsmitglieder sehen alle aus wie um die 14 Jahre, und ständig offene Münder.
Doch wie heißt es so schön, Vorurteile beiseite und eine eigene Objektive Meinung bilden.
Zuerst zum Zeichnerischen, Kristina Gehrmann hat die genannten Probleme zumindest teilweise im Griff, im zweien Band was völlig, was auch an ihren feinen detaillierten Strich liegt, der der Geschichte völlig gerecht wird. Was aber das größte Plus ist, sie schafft es diese reale Geschichte, trotz des Bekannten Ausgangs, glaubhaft und vor allen spannend und völlig ohne Hänger zu erzählen. Es passt das man hier sagt man mag das Buch gar nicht aus der Hand legen, weil man einfach weiterlesen muss. Dazu kommen unzählige Fußnoten und Verweise, historisches und Erläuterungen. Wissen und Geschichte von der man nicht genug bekommen kann.

Definitiv ist dies was Kristina Gehrmann hier geschaffen hat, ein kleines Meisterwerk, das nicht nur hungrig macht auf Band 3, sondern auch auf Kristina Gehrmann spätere Werke. Kristina Gehrmann setzt nicht auf ausgefallende Bilder und wirre Handlung, sondern auf Unterhaltung, Geschichte und Spannung für fast jede Altersstufe. Man darf auf ihre folgenden Projekte gespant sein

Kontakt Impressum