Apocalypse Now

Apocalypse Now

Apocalypse Now / Limited 40th Anniversary Steelbook Edition / 4k Ultra Hd
Originaltitel: Apocalypse Now / The Final Cut
USA 1979-2019
DARSTELLER: Marlon Brando, Robert Duvall, Martin Sheen, Dennis Hopper, Laurence Fishburne, Harrison Ford
Regie: Francis Ford Coppola
Drehbuch: Francis Ford Coppola, John Milius, nach der Literaturvorlage von Joseph Conrad
Kamera: Vittorio Storaro
Produktion: Francis Ford Coppola
Bild: 2,35:1 (2160p Dolby Vision)
Sprachen/Ton: Final Cut: Deutsch (Dolby Atmos), Englisch (Dolby Atmos, 2.1 Dolby Digital)
Untertitel: Deutsch, Englisch
ca. 183 & ca. 196 & ca. 147 Minuten
STUDIOCANAL


In „Apocalypse Now“ versetzt Francis Ford Coppola Joseph Conrads Klassiker „Herz der Finsternis“ ins vom Krieg gezeichnete Vietnam von 1969. Die Geschichte folgt dem Militärpolizisten Captain Willard (Martin Sheen) auf seiner Mission durch die gewaltverseuchten Kampfgebiete Vietnams in Richtung der kambodschanischen Grenze. Ziel ist es, den hochrangigen US-Colonel Kurtz (Marlon Brando) zu liquidieren, der im Dschungel einen schrecklichen Kult für sich erschaffen hat. Auf Willards Reise durch den Wahnsinn und die Absurditäten des Krieges fühlt er sich jedoch mehr und mehr zum Dschungel selbst hingezogen, und dessen urtümlicher, geheimnisvoller Macht …



Über die Filmische Qualität dieses Meisterwerkes von Francis Ford Coppola braucht man weiter nichts sagen, nur das er auch heute noch zu Recht der beste Antikriegsfilm zum Thema Vietnam ist.

Nach der Kino Fassung und der Redux-Version, folgt nun der Final Cut von APOCALYPSE NOW und die Frage, was hat sich geändert.
Der erste Blick ist hierfür auf die Laufzeit. Die Kinofassung lief 147 Minuten, die Redux-Version 196 Minuten und der Final Cut jetzt 183 Minuten. Damit ist der Final Cut grob 13 Minuten Kürzer als die die Redux-Version aber eben auch grob 36 Minuten länger als die damalige Kinofassung.
Ausgangspunkt für den Final Cut ist hierbei ganz klar die Redux Version, wobei einige Szenen, die in dieser Version hinzugekommen sind, jetzt wieder entfernt wurden bzw. gekürzt.

Auffällig ist hierbei das die Szenerie mit den Playboy Bunnies drastisch gekürzt wurde, wobei nicht ganz klar ist wieso. Heute würde man eine solche Szene vermutlich wegen der MeToo Diskussion anders drehen, auf der anderen Seite geht es um Soldaten, die schon lange zweit im Dschungel fernab der Heimat sind. Die soll keine Entschuldigung sein, aber die Bunnys waren extra zum Anheizten da.
Verkürzt wurde auch die Szenerie auf der in der französischen Plantage, viele hatten vielleicht gehofft das diese ganz entfernt wird, aber auf den Flirt zwischen Willard und Roxanne wollte Coppola wohl nicht verzichten, da es auch eine Szene ist die Beweist wie weit sich Willard von seiner Heimat entfernt hat. Somit ist der Final Cut das genaue Mittelstück aus allen bisher bekannten Versionen.
Francis Ford Coppola selbst hat diese neue restaurierte Fassung seines vielfach ausgezeichneten Epos in 4K, Dolby Vision und Dolby Atmos nach höchsten Standards geschaffen.

„[Der Film] sieht besser aus, als er je ausgesehen hat und klingt besser, als [er] jemals geklungen hat.“ Francis Ford Coppola.
Doch was heißt das?
Das Positive als erstes, nicht nur der Final Cut auch Kinofassung und Redux Version wurden neu in 4K restauriert. Die Box kommt als 6-Disc-Set daher, zwei 4K-Blu-rays und zwei reguläre Blu-ray´s.

Hierfür wurde der Film vom Original Filmnegativ abgescannt. In über 2000 Stunden verbrachte man damit die Negative zu säubern und die über 300.000 Einzelbilder zu Bearbeiten. Dies war nötig, da der Film damals auf drei unterschiedlichen Analogkameras aufgenommen wurde. Anschließend wurde der Film dann nativ in 4K gescannt und mit dynamischem Kontrast in HDR10 und Dolby Vision in einem Rahmen von Rec.2020 erweiterten Farbraum versehen. Sehr vorteilhaft ist hierbei die HDR10 Bearbeitung, die die Natur, Explosionen und auch Haupttöne jetzt richtig darstellen lässt.

Was den Ton angeht, sehen wir oft neidisch nach den USA, die oft mit einen Dolby Atmos Sound verwöhnt. Der Final Cut präsentiert sogar den deutschen Ton in Dolby Atmos, ein Sound, der hier deutlich zeigt was alles in ihn steckt, vor allen die decken Töne sind in der Hubschrauber Szenen ein echtes Erlebnis für die Ohren.
Bei der Redux und Kinofassung liegt der deutsche Ton wie bisher nur in 5.1 True HD (Redux) und DD 2.0 Stereo (Kinofassung) vor, dies lässt sich angesichts des Final Cuts verschmerzen.

EXTRAS
Dokumentation „Hearts of Darkness - Reise ins Herz der Finsternis“ von Eleanor Coppola, Einführung von Francis Ford Coppola, Audiokommentar von Francis Ford Coppola, B-Roll Material, Rückblick auf die Home Video Veröffentlichungen, Interview mit John Milius, Ein Gespräch mit Martin Sheen und Francis Ford Coppola, Fred Roos: Casting Apocalypse, Radiosendung „Mercury Theatre on the air“: Herz der Finsternis, „The Hollow Men“, Die verlorene Szene: Affen auf dem Sampan, zusätzliche Szenen, Zerstörung des Camps von Kurtz mit Credits, Die Entstehung des 5.1-Sounds, Geister-Helikopter-Flugszene, Apocalypse Now: Der Synthesizer-Soundtrack von Bob Moog, Eine Million Meter: Der Schnitt von Apocalypse Now, Die Musik von Apocalypse Now - Kürzliche irgendwelche guten Filme gehört?, Das Ton-Design von Apocalypse Now, Die endgültige Mischung, Apocalypse damals und heute, Filmfestival Cannes, 2001: Francis Ford Coppola, Strassengang auf dem Boot, Die Farbpalette von Apocalypse Now, Audiokommentar von Francis Ford and Eleanor Coppola, Auszug aus dem Drehbuch von John Milius mit Anmerkungen von F.F. Coppola, Storyboard-Sammlung, Fotoarchiv, PR-Archiv, Q&A mit Francis Ford Coppola und Steven Soderbergh auf dem Tribeca Film Festival, Dutch Angle: Chas Gerretsen & Apocalypse Now, Hinter den Kulissen, Apocalypse Now - Die Restaruierung eines Mythos, Eine 40-jährige Reise, Sensual Sound, Auszug aus dem Drehbuch von John Milius mit Anmerkungen von F.F. Coppola, Trailer

Kontakt Impressum