KINKY BOOTS

  • Gino Emnes -   Lola
  • Dominik Hees - Charlie
  • Musik von Cyndi Lauper
  • Buch - Harvey Fierstein
  • Regie und Choreografie -  Jerry Mitchell

Wenn Olivia Jones gegenüber Ihres Tour Standplatzes zum etwas anderen St. Pauli Rundgang startet und gegenüber das Operettenhaus sieht, weiß Sie wohl zukünftig für lange Zeit nicht, wo sie eigentlich hingehört.



Da ist auf der einen Seite Charlie, der die Schuhfabrik seines Vaters vor dem Konkurs bewahren will, auf der anderen Lola, die immer wieder als Drag Queen Probleme mit den Absätzen Ihrer Stiefel hat.

Zwei Dinge, eine Gemeinsamkeit: Schuhe.

Für die Beiden ist es nicht ganz so schwer, sich zusammenzuraufen, aber die Fabrikarbeiter und die Menschen der Umgebung, haben anfänglich nicht so viel Toleranz.



Wenn es ein Stück gibt, welches, wie die Heiße Ecke nebenan zur Reeperbahn passt, dann ist es Kinky Boots. Ausgezeichnet mit den wichtigsten Musical-Preisen wie dem Tony Award, dem Grammy oder dem Olivier Award u. a. in den Top-Kategorien Bestes Musical , Beste Choreografie und Beste Musik , versprüht es gute Laune, Optimismus und Lebensfreude, wie kein anderes Musical.

Was der amerikanische Popstar Cyndi Lauper hier geschaffen hat ist einmalig. Nach dem kurzen Auftritt der Kinder, welcher die Toleranz der Eltern zeigt, vergehen nur wenige Minuten bis zum ersten Auftritt von Lola. Bei Nimm einfach das, was Du hast ist es schwer, auf den Stühlen sitzen zu bleiben. Hits wie So´n sexy hohes Teil und Everybody Say Yeah haben Gassenhauer Qualitäten. Aber es gehen nicht nur schnelle Hits in tollen Kulissen mit fantastischen Lichteffekten, nein, auch Lolas Auftritt im weißen Kleid mit einer richtigen Ballade zeigt wahnsinnige Qualitäten. Man merkt, dass Jerry Mitchellder mit u.a. The Rocky Horror Show, Hairspray (Tony®-Award-Nominierung), Gypsy, Never Gonna Dance (Tony®-Award-Nominierung und Catch Me If You Can schon große Erfolge als Choreograph gehabt hat, denn hier ist er voll in seinem Element. Dazu gesellen sich Sänger wie Gino Emnes als Lola und Dominik Hess als Charlie, die wirklich voll in ihrem Element sind und die Rolle nicht nur spielen, sondern leben. Die echte weibliche Seite wird hervorragend von Jeannine Walker als Lauren dargestellt, welche neben Ihrer Stimme auch noch völlig durch Ihr Mienenspiel überzeugen kann.



Zum Finale Komm steh auf / Sei du sitzt keiner mehr auf seinem Stuhl und mit einem lächelnden Gesicht verlässt jeder den Saal und die meisten fangen schon an zu überlegen, wann sie wieder herkommen.

Selten bekam man so viele sexy Männer auf einer solchen Bühne zu sehen, selten hatte man bei einem Musical ein solches Glücksgefühl. Man kann nur hoffen, das KINKY BOOTS auf der Reeperbahn genauso ein Dauerbrenner wie CATS wird, verdient hat es das auf jeden Fall.

 

Wo

Stage Operettenhaus

Spielbudenplatz 1

20359 Hamburg

 

Jetzt sofort Tickets sichern

 

Kontakt Impressum