ABBA TRIBUTE macht glücklich

CAROLIN FORTENBACHER

ABBA TRIBUTE macht glücklich!


Niemand kann es so wie sie:

Fünf Jahre lang stand Carolin Fortenbacher in 1200 Shows auf der Bühne des Hamburger Operettenhauses und verkörperte die Donna im ABBA-Musical Mamma Mia! wie keine zweite. Björn Ulvaeus höchstpersönlich hat die Songs mit ihr erarbeitet, der Erfolg bei Presse und Publikum war überwältigend. Das Live-Album erreichte Platin-Status und wurde mit der "Goldenen Stimmgabel" ausgezeichnet.

Carolin Fortenbacher ist die Fröhlichkeit in Natur und dass Sie den Titel des Programms ABBA TRIBUTE umsetzt macht glücklich! und daran hat man bei Ihr nicht nur eine Minute Zweifel.

Foto: Christian Barz 


Bei ABBA TRIBUTE denkt man sofort an Glitter und Glamour, doch es sind nicht die A*Teens (deren Auftritte sind auch schon fast 20 Jahre her) oder eine andere Kopie, es ist Caro durch und durch.

Aber es ist auch Fortenbacher s Intimate Night, und Caro erscheint für Sie untypisch im Blaumann auf der Bühne, und nimmt neben Ihrem Mann auf Ihremn Hocker Platz (oder hat das etwas mit dem Herbst zu tun?)

Sie beginnt ihre Show, welche an ein schönes Clubkonzert erinnert mit Titeln wie Knowing me, knowing you , Chiquitita und Dancing Queen . Titel die für jeden ABBA Fan gut zu erkennen sind. Doch Sie macht auch jeden Song zu Ihrem eigenen, mal mehr, mal weniger. Songs wie Like an Angel passing through my room oder Unser Sommer (Our Last Summer) sind sicherlich nicht für jeden leicht zu erkennen. Mit Sitting in the palmtree oder En av oss (One of us) in Schwedisch, kann Sie dann Ihr ganzes musikalisches Talent zeigen.

Doch es ist nicht nur die Musik, die begeistert, Caro weiß auch gut zu unterhalten, sei es das Gebiss einer Kollegin, das in einer Aufführung von Mama Mia aus dem Mund quer über die Bühne flog, oder ihr Vorsingen für die Rolle, was leider jedes Mal nach einer sehr langen Nacht stattfand.

Zu Ihren und unserem Glück hat es aber geklappt mit der Rolle als Donna , dessen Erstaufführung jetzt schon 15 Jahre zurückliegt. Der Stuhl war vielleicht doch ganz gut.

Zum Schluss kommen bei Songs wie Durch meine Finger rinnt die Zeit (Slipping Through My Fingers), den Sie in Mama Mia mi Ihrer Bühnentochter gesungen hat, fast die Tränen, bevor es dann mit Fernando eine verdiente Zugabe gegeben hat, mit der Sie jeden fröhlich verlässt.

Kurz: Caro ist die Beste!


Kontakt Impressum