Der Vorname

Der Vorname
Darsteller: Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Justus von Dohnányi, Janina Uhse, Caroline Peters, Iris Berben
Regie: Sönke Wortmann
Bildformat: 2.39:1
Tonformat: Deutsch DTS-HD 5.1, Deutsch Dolby Digital 2.0, Deutsch Dolby Digital 2.0 Hörfilmfassung,
Deutsche Untertitel für Hörgeschädigte, englische Untertitel
Länge: ca. 91 Min.
Constantin Film


Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas (Florian
David Fitz) verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna (Janina Uhse) ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René (Justus von Dohnányi) bereits
die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander,
Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: Die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten
Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden.


Nach „Frau Müller muss weg“ und „Charité“ nimmt sich Sönke Wortmann wieder eines bissigen Themas an.
Der Film basiert auf dem gleichnamigen französischen Theaterstück "Le Prénom", das vor sechs Jahren in Frankreich schon einmal 2012 verfilmt wurde von Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte, hier auch unter den Titel „Der Vorname“ Das Kind soll hier Adolphe genannt werden, was in Frankreich wegen der Nähe des Namens zu Adolf Hitler.
So war es kein Problem dies ins Deutsche zu transferieren. Die Darsteller sind dabei sein Trumpf.
Christoph Maria Herbst als Literaturprofessor hat an ab seiner ersten Szene, wenn er einen Pizzaboten (Serkan Kaya) einfach ins Herz geschlossen, bissige Wörter und trockenen Pointen kann keiner so treffend bringen, sicherlich nicht immer leicht für seine Frau, die Lehrerin Elisabeth Berger-Böttcher (Caroline Peters). Dazu kommen der weibliche Musiker René (Justus von Dohnányi) und der Mega erfolgreiche Thomas (Florian David Fitz) zusammen mit seinen schwangeren Freundin Anna (Janina Uhse) sowie die fröhlich kiffende Mutter Dorothea (Iris Berben) die ein kleines aber treffendes Geheimnis hat. Eine echte Überraschung ist hierbei Janina Uhse die bisher nur durch ihre Rolle in „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ bekannt war, und hier die resolute Schwangere ausgibt.
Das Thema des Vornamens „Adolf“ ist der Anfang einer turbulenten Komödie, der es überhaupt nicht ausmacht, das ständige deutlich wird, dass es sich hier ursprünglich um ein Theater Stück handelt.
Leider kann das Stück sich aufgrund der Menge der Dialoge nicht davor verstecken das es mit fortlaufender Handlung immer mehr Wiederholungen der einzelnen Dialoge gibt.
Im Ganzen ist Sönke Wortmann aber auf jedem Fall einer der besten deutschen Komödien des Jahres gelungen, die man auf keinen Fall verpassen sollte
Extras: Making of (ca. 4 Min.), Interviews (ca. 19 Min.), Trailer (ca. 2 Min.)

Kontakt Impressum